Mel und Jackys FF

Arbeiten an einer lang geplanten FF. Charaktere und Story entspringen unseren Gedanken und gehören nur uns
 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Zusammenfassungen für Storyabschnitte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mo Aug 03, 2015 11:23 pm

Stadt

Lilly
Das mit dem Essen ist eine gute Idee, zwar hatte ich Hunger doch wird es wieder ein Kampf sein etwas zu Essen, ich versuchte mir immer nie etwas an zu merken, doch hatte ich den Geschmackssinn vor ein paar Jahren verloren, was die Ursache dafür war wusste ich nicht. Es ärgerte mich sehr den ich konnte von nun an kein essen mehr genießen, den es schmeckte ja alles nach nichts. Alle stimmten mit dem Essen ein, so war nur kurze Zeit vergangen als das Essen schon kam und sich jeder bediente. Hach wie ich mich ärgerte, es roch alles so gut doch als ich den ersten Biss nahm war es als würde ich auf Luft kauen. Doch ich riss mich zusammen und aß meine übliche Portion, beim Essen war ich immer etwas angespannt aber dieses mal wenn einer Verdacht schöpft konnte ich es auf die momentane Situation schieben. Das Essen verlief sehr ruhig, ach ja ich liebe diese Stille denn für mich war es normal wenn es leise war. Nachdem Essen überlegten wir uns wie wir weiter vorgehen sollten. Es konnten sich allerdings Ryudo und Ray nicht einigen, herrje diese beiden sind ja schlimmer als ein Ehepaar. ''Müsst ihr euch aufführen wie ein altes Ehepaar das ist ja schlimm. Wenn nicht teilen wir uns auf und eine Gruppe holt die Vorräte, während die andere Gruppe nützliche Items besorgt.''
Es wurde still und niemand sagte etwas, doch dann kam einseitiges nicken von allen. Ich stand auf und legte das Geld für das essen hin. ''Ich kümmere mich um die Vorräte, außerdem möchte ich noch etwas in der Bibliothek vorbei sehen.''.Erik schlug vor das wir uns alle in einerhalb Stunden am Marktplatz wieder treffen. Ohne zu warten ob jemand mit mir wollte ging ich los.

Ray
Ich sah Erik und Ryudo an '' Ich muss auch noch etwas nachprüfen wir sehen uns dann später.'' Ich rannte Lilly hinterher, doch diese wollte anscheinend allein sein denn ihr Verschwinde war mehr als deutlich genug. Doch ich war nicht jemand der schnell aufgab so dachte ich mir das ich zuerst meine Sachen erledigte und dann zu ihr stoße. Ich machte mich draußen an die Arbeit um Informationen zu sammeln. Außerdem machte ich einen kleinen Abstecher bei einem Heiler der meine Wunden behandelte und ich so wie neu aussah. Dieser verdammte Abschaum wird dafür noch irgendwann seine Quittung dafür bekommen. Ich kaufte noch eine neue Magische Schriftrolle diese enthielt zwei einfache Windzauber für den Kampf und diese würde ich auf dem Weg ´studieren, ich musste ja sehen das mir nicht langweilig wird. Ich machte mich nach meinen kurzen Besorgnissen wieder an die Informationssuche ich hatte noch eine gute stunde Zeit.Außerdem wollte ich noch frische Kleidung holen und einen Rucksack wo ich mein Zeug darin verstauen konnte.

Lilly
Ich ging zuerst in die Bibliothek und kaufte mir ein Buch über die Geschichte der Vampire, in diesem Buch waren auch von den verschiedenen Generationen die rede. Ich würde nämlich mehr Informationen darüber brauchen, wenn wir wirklich von den Wesen der Nacht gejagt werden. Nun ging ich zu dem Schmied der anscheinend am anderen Ende der Stadt war. Als ich ankam sah ich Ryudo so wie es aussieht unterhielt er sich mit dem Schmied, ich ging einfach dazu. Als ich näher kam war deren ihr Gespräch fertig und Ryudo grinste etwas. ''Hallo ich wollte fragen ob sie mein Katana schärfer schleifen können.'' Der Schmied nahm mein Katana und machte sich sofort an die Arbeit. Ich fragte in der zeit Ryudo was er hier suchte, dieser erzählte mir einer kleinen Aufgabe und das er dafür als Belohnung ein Schwert bekommen würde. Das hörte sich alles wirklich nicht schlecht an, mein Katana war nun fertig und ich gab dem Schmied den Lohn den er dafür verlangte. ''Hast du Lust bei den Vorräten zu helfen oder möchtest du lieber die Aufgabe erledigen und dein Schwert abholen?''. Plötzlich mischte der Schmied sich ein '' Wenn ihr in Richtung süden geht dort findet ihr einen anderen jüngeren Schmied, er ist mein jüngerer Bruder. Ich habe hier etwas kostbares für ihn wenn der Herr so nett wäre es ihm zu bringen dann kannst du dir ein Schwert von mir aussuchen.''. Ich sah wie Ryudo die Aufgabe an nahm und das Päckchen wohlbehütet in Richtung des anderen Schmiedes ging. Ich begleitete ihn den in dieser Richtung konnte man praktische Taschen kaufen und Lebensmittel waren dort auch. Wir schwiegen die Zeit dorthin, ich sah den stand mit den Taschen und fragte nach einer bestimmten Tasche nach. Es war eine besondere Tasche den sie war mit  einem Dehnungszauber versetzt und somit konnte man viele Sachen mitnehmen durch den Zauber blieb die Tasche auch federleicht. Tatsächlich hatte sie diese Tasche im Angebot doch war sie etwas teuer, ich versuchte zu handeln doch ich konnte die Verkäuferin nicht zu einem Rabat breitschlagen, also musste ich doch die Hälfte meines Einkommens verbrauchen. Doch ich wusste diese Investition würde sich Lohnen. Ryudo war nun wieder auf dem Rückweg zum Schmied, ich machte mich nun an die Vorräte ran. Als ich für die erste Hälfte der Vorräte fertig war kam Ryudo dazu und half mir mit dem Rest. Ich hatte auch frische Kleidung für mich gekauft. Das meiste packte ich in die Tasche und Ryudo staunte nicht schlecht. ''Nach dieser Tasche hatte ich gesucht den wie du siehst ist es sehr praktisch.''. Wir gingen nach den Einkäufen zum Treffpunkt und von der ferne konnte man einen böse guckenden Ray sehen, anscheinend gefiel ihm nicht das Ryudo dabei war, doch ich machte mir nichts daraus. Erik hatte sich anscheind auch neue Kleidung geholt, erst jetzt bemerkte ich das sich jeder neue Kleidung geholt hatte, naja das war auch niemanden übel zu nehmen. Erik fragte mich wo die Vorräte sind und ich zeigte auf die Tasche ich erzählte den anderen von der Tasche mit dem Dehnungszauber und diese staunten nicht schlecht. Ich bemerkte auch jetzt erst das Schwert bei Ryudo und sagte ihm das er ein schönes Schwert
habe.

Ray
''Also ich habe Informationen gesucht und heraus gefunden das der Clan zwei Städte hinter uns liegt wir sollten also schleunigst aufbrechen nicht das diese uns noch einholen.''
Ich konnte es nicht fassen das dieser Mischling doch tatsächlich bei Lilly gewesen war, doch so leicht gebe ich nicht auf und verlieren will ich gegen diesen Kerl erst recht nicht. Es waren nun alle soweit und so setzten wir unsere Reise gemeinsam fort, ich legte mich auf dem Weg mehrmals mit dem Mischling an doch die anderen beiden hielten uns davon ab das wir uns an die Gurgel gingen. Die anderen beiden achteten nun auch das ich nicht neben ihm lief also war die momentane Reihenfolge Ryudo, Erik, Lilly und dann ich. Etwas zufrieden grinste ich ein wenig denn so konnte ich nun Lilly etwas beobachten und sie vielleicht etwas verstehen.Bis jetzt liefen wir ohne Hindernisse am Feldweg entlang.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 12:09 am

Ryudo

Selbst dieser bekloppte Wasserspeier konnte mir gerade meine Laune nicht verderben. Ich hatte dem Schmied ein ordentliches Schwert abtauschen können und mit etwas Glück würden wir vielleicht einem netten Zwergen über den Weg laufen. In den Jahren die ich nun schon durch die Länder streifte hatte ich viel gelernt, auch über Waffen, Metalle und Magische Essenzen. Vielleicht könnte ich ja irgendwo Drachenschuppen herbekommen und etwas Gold um meinem neuen Schatz noch einen besonderen Schliff geben lassen.
"Ich kann das ganze trotzdem noch nicht ganz glauben..." fragend sah Erik mir über die Schulter. "Was kannst du nicht glauben?" Ich dämpfte mein Tempo etwas um mit ihm auf gleicher Höhe zu laufen. "Die ganze Sache mit dem Clan... das meine Mutter noch lebt... und das Aaron das ganze eingefädelt haben soll." nervös kaute ich auf meinen Lippen, durch die Fangzähne platzten sie bereits nach kurzer Zeit auf, verheilten jedoch genau so schnell wieder. Erik beobachtete das ganze sehr fasziniert. "Verständlich, aber mal ab vom aktuellen Thema. Wie machst du das? Warum heilen deinen Wunden so schnell?" Fragend hob ich eine Braue. "Woher soll ich das denn wissen? Das ist schon immer so, kleine Wunden heilen bei allen Vampiren sehr schnell. Die hohen Ränge überleben sogar Genickbrüche oder direkte Stiche in den Bauch oder Brustkorb. Sogar Hiebe ins Herz können sie nicht töten, sie verfallen nur in eine Art Starre, die man mit dem Menschlichen Koma vergleichen kann." Der Blonde rieb sich übers Kinn. "Wie kann man Vampire dann töten?"
Eh? Was stellte dieser Mensch bitte für Fragen. "Du kannst nichts töten was bereits tot ist, du kannst nur seine Fleischliche Hülle vernichten indem du den Kopf abtrennst und den Leichnam verbrennst. Oder du lässt den Vampir in ein tiefes Gewässer fallen. Sie können alle nicht schwimmen. Ist das Verhör damit beendet?" Erneut nickte der Blonde eifrig.

Erik

"Allerdings hoffe ich das wir Gelegenheit haben mal Scientists civitatem zu besuchen. Ich würde mir gerne mal dein Blut genauer ansehen, vielleicht lässt sich aus den Informationen ein nützlicher Heiltrank herstellen. Oder was meint ihr?" Ich drehte mich herum und sah Lilly und Ray an. Der Söldner lief schmachtend hinter der Eiskönigin her, diese würdigte ihm jedoch keines Blickes.
Ich nahm meine Karte heraus die ich extra noch gekauft hatte, von hier aus waren es noch etwa zwei Tage Fußmarsch bis zur nächsten Stadt. "Ich würde vorschlagen wir gehen als nächstes nach Caelo Proxima, dort werden wir bestimmt einiges in Erfahrung bringen können. Abgesehen davon treiben sich dort so viele verschiedenen Menschen und Wesen herum, hauptsächlich Reisende, so dass wir dort nicht auffallen werden!" Seltsam aber wahr, wir waren uns einig, die Gruppe stimmte meinem Vorschlag zu. "Wir sollten die Route durch den Red Forest nehmen, der Wald ist zwar große, jedoch so dicht das wir jederzeit die Möglichkeit haben und zu verstecken. Abgesehen davon wimmelt es dort anscheinend von Werwölfen. Der Clan wird ihr Territorium nicht betreten."
Wieder Stimmten alle zu, wenn auch einer etwas wiederwillig, aber er sah wohl ein das es der einfachste und schnellste Weg in die nächste Stadt war. Gegen den frühen Abend erreichten wir den Waldrand und ich machte den Vorschlag hier zu rasten. In der Nacht war es auch im Wald zu gefährlich.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 1:05 am

Lilly

Wir machten ein Lagerfeuer und während die Kerle damit beschäftigt waren das Feuer an zu bekommen kramte ich aus der Tasche Essen und Trinken. Ich war etwas genervt weil ich die Sachen nicht sofort gefunden hatte, doch die Kerle mussten sich damit abfinden das es länger ginge. Als ich alles hatte verteilte ich es an alle, irgendwie war ich geknickt den ich hatte keine Informationen bekommen die mir hätte nützlich sein können. Das sitzen am Lagerfeuer sorgte aber in mir für ein wohltuendes Gefühl ich genoss es richtig. Vielleicht hatte einer von denen eine Information die mir Hilfreich sein könnte, doch wollte ich noch nicht fragen. Ich zögerte noch ein wenig doch wenn ich nicht fragen würde, würde ich vielleicht nie einen neuen Hinweis bekommen. Also entschied ich mich über meinen Schatten zu springen.
''Ich muss dringend zum Kontinent Plantis Caelum, ich muss herausfinden was die Forschungseinrichtung genau macht und wollte fragen ob jemand weiß wie man dort hin kommt. Ich habe schon gehört das dort fast niemand hingeht wegen den tödlichen Pflanzen, doch vielleicht kennt einer von euch eine Möglichkeit.''

Ray

''Tut mir leid aber ich kenne niemanden der dort freiwillig hin fährt, bzw. lebend zurück gekommen ist. Du solltest dich von der Forschungseinrichtung fern halten.''
Ich hätte nicht gedacht das Lilly in so eine gefährliche Gegend möchte und das freiwillig.
''Es ist mir egal ob es gefährlich ist, mein Partner wird höchstwahrscheinlich dort gefangen gehalten und ich muss ihm helfen, mir ist egal was dabei aus mir wird.'', ''Du solltest nichts überstürzen vielleicht findet sich eine Möglichkeit dort hin zu kommen.''
Ich versuchte sie etwas zu beruhigen, anscheinend bedeutet ihr dieser Partner sehr viel, irgendwie passte mir das nicht, doch ich versuchte das nicht zu zeigen. Ich dachte mir das ich lieber erstmals zuhören sollte.

Lilly

Ray hatte also auch keine Ahnung, ich sah zu den anderen beiden doch diese schienen auch keine Ahnung zu haben wie man dort hin kommt. Ich war geknickt ich hätte nicht mit so einer Pleite gerechnet, vielleicht gibt es ja in der nächsten Stadt bessere Hinweise. Ich war kurz in Gedanken versunken als Erik mir fragen stelle , wo ich z.B. herkomme und was ich vor der reise alles gemacht habe. Ich schwieg eine weile den ich erzählte nicht gern etwas über mich,doch dann dachte ich das wenn ich zu ihnen kein Vertrauen aufbaue muss ich mich nicht wundern wenn sie keine Informationen für mich haben. Ich biss mir auf die unter Lippe und dachte mir jetzt oder nie.
''Woher ich komme weiß ich nicht, ich kann mich nicht daran erinnern, ich weiß nur das meine Eltern früh starben.'' Ich machte eine kurze Pause mir war es sehr unangenehm über mich zu reden, doch machte ich weiter. ''Ich bin in einem Waisenhaus aufgewachsen und später hat mich die Forschungseinrichtung in Tessa aufgenommen. Ich war schon ein paar mal im Hauptquartier nur kann ich mich nicht mehr an den Weg dorthin erinnern.'' Nochmals machte ich eine Pause. ''Mein Partner kenne ich seit ich 14 Jahre bin wir waren beide fast im selben Alter, er ist die einzigste Familie die ich noch habe.'', ''Außerdem suche ich noch eine Möglichkeit einen Fluch von einem Dämonen zu brechen.''
Jetzt habe ich aber genug gesagt ich kann ihnen nicht noch mehr erzählen, dafür vertaue ich ihnen einfach noch zu wenig.
Ich versuchte den Rest des Abends noch zu genießen. Irgendwie war es auch etwas erleichternd das gesagt zu haben.

Ray
''Ich arbeite als Söldner und wurde von einer Magierschule ausgebildet, wirklich viel gibt es nicht über mich zu sagen. Meine Spezialitäten sind das sammeln von Informationen. Und was ist bei dir so gewesen Erik?''
Ich schaute zum Blondschopf rüber um seine Reaktion sehen zu können.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 1:19 am

Erik

Lilly hatte es anscheinend ähnlich schwer wie ich, nur zog sich ihr Leiden schon seit vielen Jahren.
"Ich hatte ein Café in Khael, bevor es zerstört wurde. Direkt darüber habe ich mit meiner Frau und meiner Tochter gelebt. Bevor ich Cassandra kennen lernte habe ich eine Grundausbildung als Ritter gehabt, wurde jedoch sehr schnell auf Grund mangelnder kämpferischer Fähigkeiten aussortiert. Mir war das ganz recht, ich bin kein Kämpfer. Allerdings habe ich gehört das es in Königreich Raven einen großen Hafen gibt, ob man von dort aus allerdings auf die restlichen Kontinente kommt weiß ich nicht. Naja ich meinem Café war eben so einiges los, da schnappt man viel auf."
Ich kratzte mich verlegen am Kopf. Es schmerzte über die Vergangenheit zu sprechen. Der Tod meiner Familie war noch so greifbar. Als könnte ich die Hitze des Feuers noch spüren in welchem meine Frau verbrannte. "Wir sind wohl alle sehr verschieden und doch haben wir alle etwas gemeinsam." Ein Lächeln schlich sich auf meine Lippen.


Ryudo

Schweigend lauschte ich meinen Gefährten, über mich gab es nichts mehr zu sagen, sie alle wussten wer ich war und warum ich durch die Welt zog. Zu den Spekulationen konnte ich jedoch nicht viel sagen, ich war noch nie in Dschungel gewesen, allgemein Hatte ich die heißen Regionen so gut es eben ging gemieden. Ich konnte zwar nicht verbrennen aber trotzdem tat mir die Hitze nicht gut. Mir wurde immer unglaublich schwindlig, meine Haut brannte und ich hatte das Gefühl gleich in Flammen auf zu gehen. Auch die Sonne brannte furchtbar in den Augen, alles in allen fühlte sich mein Körper träge und schmerzhaft an, allein wenn ich an solche hei0en Orte dachte. Andererseits wäre ich dort höchstwahrscheinlich sicher. Der Nördliche Clan würde mich sicher nicht bis in die Wüste verfolgen, sie würden es wahrscheinlich aufgegeben nach mir zu suchen und davon ausgehen das ich irgendwann in der Hitze der Sonne verbrennen.
In Gedanken raufte ich mir die Haare und ließ mich rückwärts ins Gras fallen, wie so oft begannen meine Gedanken zu kreisen, warum verfolgte mich der Clan... Ich war keine Bedrohung, beherrschte keine besondere Magie, geschweige denn Verwandlungskünste. Meine größte Stärke war der Wille zu überleben. Ich war fast immer allein, hielt mich fern von den Menschen und anderen Wesen um möglichst wenig aufzufallen. Es war seltsam jetzt mir anderen einfach am Waldesrand zu sitzen und zu planen, mit ihnen zu sprechen und vor allem zu wissen das man nicht länger allein überleben musste. Nur dieser Ray machte mir sorgen. Erst versuchte er mich zu töten, jetzt auf einmal, als hätte jemand in seinem inneren einen Schalter umgelegt, wollte er mit uns reisen und helfen. Ich verstand die Menschen einfach nicht.


Erik

Die gedrückte Stimmung sagte mir nicht zu, zwei von uns saßen da und grübelten vor sich hin, Ray und ich saßen da und warteten darauf das etwas passierte. "Wie dem auch sei, wir sollten erstmal nach Caelo Proxima! Die Stadt ist gigantisch und dort wird es sicher jemanden geben der uns ein paar Antworten geben kann. Einer meiner Gäste sagte einmal In Caelo Proxima findet jeder Reisende was er sucht und wen er sucht. Ja selbst wenn er nichts sucht wird er etwas oder jemanden finden. Das hört sich doch gar nicht so verkehrt an!"
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 12:48 pm

Lilly

Die Worte von Erik und der Stadt ließen mir etwas Hoffnung geben, ich versuchte ein lächeln über meine Lippen zu bringen doch ist es mir nicht so gut gelungen. Ich wollte nicht soviel Hoffnung in unser nächstes Ziel legen, den ich hatte Angst vor einer möglichen Enttäuschung. ''Ich glaube wir sollten schlafen gehen, wir haben ja schließlich noch ein ganzes Stück weg vor uns.''
Ich ließ mich in das fallen, der Geruch von Gras brachte in mir eine gewisse Ruhe ein, einer der anderen Kerle löschte das Feuer und stille kehrte nach ein paar Minuten ein. Erik und Ray hatten noch miteinander geredet, doch ich habe nicht zu gehört. Ich war in Gedanken, ich fragte mich wieso ich eine Erinnerungslücke an ein paar Ereignisse habe und ob ich ´diese Erinnerungen wieder zurück haben wollte. Vielleicht waren es schlechte Erinnerungen trotzdem waren sie ein Teil von mir und ich musste versuchen mich wieder dran zu erinnern, was sich als schwer erwies. Ich versuchte zu schlafen doch ich konnte nicht, als ich mich aufsetzte sah ich das die anderen schliefen , im moment beneidete ich sie da sie ins Land der Träume fanden. Ich konnte nicht einfach nur da liegen ich musste etwas laufen. Ich stand leise auf und versuchte mich auch leise etwas von der Gruppe zu entfernen. Wieso konnte ich mich nicht an manche Sachen erinnern, was war der Grund für mein Gedächtsnissverlust. Ich war traurig und wollte dies der Gruppe nicht zeigen auch machte sich das Gefühl von verzweiflung in mir breit. Erst jetzt bemerkte ich allerdings das es eine schöne nacht war, vorallem der Mond schien hell und wunderschön. Ich sah zum Mond und dieser strahlte etwas beruhigendes auf mich. ''Was für eine wunderschöne Nacht.''
Nach einer weile schlich ich mich zurück und legte mich auch schlafen, ich würde die nämlich die restliche Kraft für morgen gebrauchen.
Nach oben Nach unten
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 4:38 pm

Lilly

Die Worte von Erik und der Stadt ließen mir etwas Hoffnung geben, ich versuchte ein lächeln über meine Lippen zu bringen doch ist es mir nicht so gut gelungen. Ich wollte nicht soviel Hoffnung in unser nächstes Ziel legen, den ich hatte Angst vor einer möglichen Enttäuschung. ''Ich glaube wir sollten schlafen gehen, wir haben ja schließlich noch ein ganzes Stück weg vor uns.''
Ich ließ mich in das fallen, der Geruch von Gras brachte in mir eine gewisse Ruhe ein, einer der anderen Kerle löschte das Feuer und stille kehrte nach ein paar Minuten ein. Erik und Ray hatten noch miteinander geredet, doch ich habe nicht zu gehört. Ich war in Gedanken, ich fragte mich wieso ich eine Erinnerungslücke an ein paar Ereignisse habe und ob ich ´diese Erinnerungen wieder zurück haben wollte. Vielleicht waren es schlechte Erinnerungen trotzdem waren sie ein Teil von mir und ich musste versuchen mich wieder dran zu erinnern, was sich als schwer erwies. Ich versuchte zu schlafen doch ich konnte nicht, als ich mich aufsetzte sah ich das die anderen schliefen , im Moment beneidete ich sie da sie ins Land der Träume fanden. Ich konnte nicht einfach nur da liegen ich musste etwas laufen. Ich stand leise auf und versuchte mich auch leise etwas von der Gruppe zu entfernen. Wieso konnte ich mich nicht an manche Sachen erinnern, was war der Grund für mein Gedächtnisverlust. Ich war traurig und wollte dies der Gruppe nicht zeigen auch machte sich das Gefühl von Verzweiflung in mir breit. Erst jetzt bemerkte ich allerdings das es eine schöne Nacht war, vor allem der Mond schien hell und wunderschön. Ich sah zum Mond und dieser strahlte etwas beruhigendes auf mich. ''Was für eine wunderschöne Nacht.''
Nach einer weile schlich ich mich zurück und legte mich auch schlafen, ich würde die nämlich die restliche Kraft für morgen gebrauchen.

Ray

''Sag mal Erik du hattest die Leiche deiner Frau gefunden aber was mit deiner Tochter?''. Ich wusste nicht ob Erik zu dem Thema noch mehr dazu sagen wollte, aber ich war nun mal neugierig und wartete gespannt auf Eriks Antwort. Nach der Antwort von Erik verhielt ich mich ruhig und mein Blick war gesenkt, der Vorschlag von Lilly war nicht schlecht den wir alle mussten wieder Kraft tanken. Ich versuchte zu schlafen doch in der ganzen Aufregung die wir hatten war es irgendwie schwer einzuschlafen. Ich bemerkte das Lilly sich weg sich und schaute ihr unauffällig hinterher. Als sie außer Reichweite war versuchte ich wieder zu schlafen in dem Moment bemerkte ich das es anscheinend mit dem Einschlafen nicht nur mir schwer ging. Ich wollte aber für morgen nicht erschöpft sein also versuchte ich weiterhin einzuschlafen was mir dann allerdings gelingt.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 5:25 pm

Ryudo

Ich lag wach, die ganze Nacht. Ich hatte mich kaum bewegt und noch bevor die ersten Sonnenstrahlen den Boden berührten entschloss ich mich auf zu stehen und mich etwas zu bewegen. meine Füße führten mich an einen Fluss, er war nicht wirklich tief, jedoch reich an Fischen. Geschickt fing ich ein paar, nahm sie noch direkt am Fluss aus und kehrte wieder zurück zum Lager. Wenigstens für einige Minuten hatte ich die finsteren Gedanken aus meinem Kopf verbannen können. Denn seit dem Gespräch am Lagerfeuer konnte ich an nichts anderes mehr denken als meinen Geburtsort. Mein Ziehvater hatte keinen Finger krumm gemacht um mich zurück zu holen, meine Mutter wusste noch nicht einmal das ich lebte und mein Bruder war der Schuldige, allein dank ihm war es mir nach mehr möglich nach Hause zurück zu kehren. Man hatte mich ersetzt, gegen Reinblüter, wahrscheinlich alle perfekt wie mein älterer Bruder.

Als ich zurückkehrte schliefen die Anderen noch, leise begann ich Feuer zu machen und steckte die ausgenommenen Fische auf passend zugeschnitzte Stöcke um sie langsam zu garen. Durch das knistern und die Wärme wurden nun auch meine Kameraden wach. "Morgen" Nuschelte ich nur knapp in die Runde, ich hatte nicht das Bedürfnis zu sprechen. Erik hingegen schien sich über die nahrhafte Kost jedoch zu freuen und begann gleich auf einem passenden Stein etwas Brot zu backen.
Während dessen ließ ich mich am Feuer nieder und starrte hinein als hätte ich noch nie etwas Schöneres gesehen.


Erik

Ich wurde durch den angenehmen Geruch von Feuer und gegrilltem Fisch geweckt und tatsächlich hatte ich genau das dirket vor der Nase. Ryudo hatte wohl Frühstück besorgt und frischer als direkt aus den Fluss ging es wirklich nicht mehr! Schnell rührte ich etwas Teig an und begann Selbigen auf einem Stein, den ich ins Feuer gelegt hatte, zu backen. Indessen erwachten auch die anderen beiden. "Guten Morgen!" Flötete ich fröhlich entgegen, die Stimmung des gestrigen Abends hatte ich bereits verdrängt, zurück zu all den anderen grauen Gedanken.
"Ray könntest du bitte etwas Wasser in den Kessel füllen?" Fragte ich beiläufig während ich schon eine Teemischung vorbereitete. Wenigstens etwas Warmes sollten wir zum Frühstück zu uns nehmen. Wie ich meine Begleiter einschätzt würden wir nur kurz rasten um etwas zu essen und dann sofort weiter laufen. Also sollte wenigstens das Frühstück gut sein.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 6:16 pm

Ray

Ich bin von dem Geruch von Fisch wach geworden und von ein paar Geräuschen. Erik hatte mich gefragt ob ich Wasser in den Kessel füllen könnte. Ich tat wie es mir aufgetragen wurden, ich zauberte Wasser und füllte damit den Kessel. ''Na habt ihr gut schlafen können? Wir sollten uns auch mal Gedanken um unsere Finanzen machen. Wir sollten nämlich irgendwo Geld her bekommen.''
Ich dachte schon darüber nach das wir bestimmt fast pleite waren, aber Geld ist wichtig damit wir weiter kommen wenn nicht mussten wir alle in der nächsten Stadt eine Arbeit annehmen wenn wir nichts anderes finden würden. Ich seufzte, irgendwie machte mich dieser Gedanke nervös. Ich hatte nicht wirklich Lust einen Knochenjob mit Hungerlohn an zu nehmen aber wenn wir keine andere Wahl hätten musste es leider sein.
Das Frühstück war fertig genauso wie der Tee und so saßen wir zusammen und Frühstückten bis auf Lilly die nahm nur Tee. War etwas schlecht, ich werde auf jedenfall ihr zeigen was ich noch so drauf habe. Ich habe bis jetzt jede Frau rum bekommen, da werde ich sie auch noch knacken.

Lilly

Das Frühstück war fertig doch ich hatte keinen Hunger. Irgendwie war das Gefühl nach Essen weg, ab und zu passierte dies schon mal. Ich nahm nur Tee und schwieg, die Kerle sollten sich doch was interpretieren wenn nicht ist mir einfach Übel und fertig. Ich hatte nicht viel geschlafen und irgendwie zerrte es heute immer noch an mir, ich konnte einfach an nichts anderes denken. Ray hatte natürlich recht was das mit dem Geld anginge wir bräuchten alle glaub ich Geld. ''Ich würde Vorschlagen wir stimmen für eine Person die das ganze Geld verwahrt.So wüssten wir dann immer wie viel Geld wir noch insgesamt haben.''
Ich war mit dem Tee fertig und die Kerle waren schon am diskutieren wer das Geld verwahren sollte natürlich konnte das Ehepaar sich nicht einig werden jeder von ihnen wollte das Geld verwahren. Das kann ja heiter werden. Ich stand auf und lief zum See um mich etwas frisch zu machen, als ich zurück kam gab es immer noch keine ein Stimmigkeit. Ich sah zu Erik und hoffte dieser wäre für eine erwachsenere Person also entweder er selbst oder ich. Das Geschnatter  von den anderen beiden ging mir auf die nerven, ich wollte etwas sagen doch wurde mir sofort das Wort aus dem Mund genommen. Ich seufzte genervt. ''Jetzt ist aber mal gut, es wird bestimmt keiner von euch das Geld verfahren. Entweder werden es Erik oder ich machen.''
Doch Erik stimmte für mich und nachdem die anderen beiden sich beruhigt hatten, stimmte auch Ray für mich und auch Ryudo gab nach und stimmte den anderen ein. Nun war ich also diejenige die für die Finanzen zuständig war, nachdem das geklärt war, räumten wir auf und machten uns bereit aufzubrechen. Irgendwie kam ich mir so vor als hätte ich einen Kinderstreit gewonnen, ich wusste nicht ob ich das positiv oder negativ sehen sollte.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 6:57 pm

Ryudo

eigentlich hatte ich nicht vorgehabt zu diskutieren, jedoch ging mir der Möchtegern Springbrunnen tierisch auf den Zeiger als er gesagt hatte dass ich das Geld ganz bestimmt nicht nehmen sollte. Allgemein ging er mir auf den Zeiger, dieses ständige gemaule. Nachdem ich so lange allein unterwegs war musste ich zugeben dass mir diese Zankereien fast schon zu anstrengend waren. Allgemein wurden mir meine Begleiter schon etwas zu anstrengend. Das reisen mit Menschen war beschwerlich, es ging langsam von statten, sie waren viel zu schnell erschöpft.
Ich hingegen hatte aktuell Energie im Überfluss, die regelmäßigen Mahlzeiten, das Menschenblut und die für mich sehr entspannte Reisegeschwindigkeit schenkten mir unglaubliche Kraft. "Nachdem das geklärt ist sollten wir weiter." Ich machte mich daran das Feuer zu löschen, Ray allerdings meinte er könnte mir diese Arbeit abnehmen und es einfach mit Magie löschen. Im Augenwinkel sah ich wie er eine große Wasserkugel heraufbeschwor, bevor er diese jedoch auf die offene und noch brennende Feuerstelle werfen konnte, sprang ich ihn an und riss ihn zu Boden.
"Was soll der Mist, bist du völlig bescheuert?" Fuhr er mich gleich an, "Das sollte ich wohl eher dich fragen Möchtegern Magier! Hast wohl in der Schule nicht aufgepasst. Wenn du diese Wasserkugel auf die Feuerstelle geworfen hättest wären wir ALLE in spätestens zwei Stunden nicht mehr auf sondern unter der Erde! Der Wasserdampf  ist bis nach Tessa sichtbar! Wenn du ins Gras beißen willst sag bescheid ich helf dir gerne."
Ray sprang indessen wieder auf, seine Augen glühten nur so vor Wut. "Glaubst du ich lass mir von einem dreckigen Halbblut sagen was ich zu tun und zu lassen habe? Wenn ich es gewollt hätte, hätte ich dir deinen leeren Schädel schon in Rotlante von den Schultern gerissen."
Wut... Unbändige Wut begann in mir zu kochen. Ohne etwas zu erwidern drehte ich mich um und schlug Ray ohne auf meine Kraft zu achten direkt ins Gesicht. Er stürzte rückwärts zu Boden und mir ging es augenblicklich besser.
"Spinnt ihr beiden jetzt total?" Ich sah auf und erblickte in das erzürnte Gesicht Eriks. Dieser schüttelte nur den Kopf und ging auf Ray zu, wahrscheinlich um sich sein Gesicht an zu sehen.
Ich wand mich ab, sah auch Lilly nicht an welche gerade dabei gewesen war ihre Sachen zu verstauen. "Elender Wasserkasper..." Grummelnd wand ich mich wieder der Feuerstelle zu und bedeckte sie nun vollständig mit Dreck und Erde um das Feuer zu ersticken.


Erik

Diese Schwachköpfe. Ich eilte zu Ray und besah mir seine Verletzung, zum Glück nur eine angeknackste Nase, dafür würde sein linkes Auge jedoch spätestens morgen in allen Farben leuchten. Mitleid hatte ich mit dem Magier allerdings nicht, man erntet immerhin was man sät. Nachdem ich eine kühlende Paste aus Kräutern auf sein Gesicht aufgetragen hatte machte ich mich allerdings wieder an die Arbeit. Auch ich hatte noch etwas zu packen und ich wollte die Kräuter welche ich gestern Abend gesehen hatte noch einsammeln. "Die bringen sich irgendwann noch um..." Nuschelte ich leise, frustriert von der Situation, vor mich hin. Nachdem ich all meine Vorbereitungen getroffen hatte ging ich zu Lilly um ihr noch etwas zu helfen.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 04, 2015 8:05 pm

Ray

Ich fasse es nicht das dieser Dreckskerl mich geschlagen hat, das bekommt er in der Stadt zurück dieser Penner. Meine Nase schmerze und mein Auge tat auch weh, doch die Salbe von Erik half sehr. Ich glaube wenn Blicke töten können würde dieser Abschaum als mehr nur einmal streben. Ich schaute zu Lilly und Erik rüber diese machten sich an das packen ran. Ich schaute mich kurz um machte mich ebenfalls ans packen ran. Ich war bereit aufzubrechen und so traten wir unseren Weg an. Nach einer weile kam uns eine Gruppe von Räubern vermute ich entgegen.Ich beschwor schon mal eine Wasserpeitsche und der erste der zu mir kam erledigte ich damit das ich die Peitsche durch sein Herz stach, der nächste freie der zu sehen war tötete ich auch schnell genug, ich sah als ich fertig war das es keine Gegner mehr gab. ''Waren wahrscheinlich Räuber die unsere Beute haben wollte. Ich hoffe der restliche Weg verläuft ohne Probleme.''
Und so war es auch der Rest des Weges war ohne Vorfälle und wir kamen gut voran sodass wir am Abend von der Ferne die nächste Stadt sehen konnten.

Lilly

Ich dachte mir nur das diese Reaktion von Ryudo etwas übertrieben war aber auch das es Ray darauf angelegt hatte. Sie waren doch einfach nur kindisch. Ich packte meine Sachen und sah das Erik zu mir kam um mir zu helfen. Ich nahm seine Hilfe dankend an und zu zweit ging es viel schneller. Ich musste etwas schmunzeln nach der ganzen Sache den irgendwie war es witzig. Erik konnte mein lächeln glaub ich sehen und musste dabei selber grinsen, es war halt doch amüsant mit unserem Traumpaar. Ich war fertig für die weiterreise und so marschieren wir los, es war eine angenehme stille eingekehrt doch konnte ich nicht anders als etwas zu grinsen denn die Situation fand ich amüsant. Der Vampir der genervt wie an einen Gorilla erinnerte vor lief, unseres Heiler der das Mädchen für alles ist, die Frau des Vampirkerls die ihm böse Blicke zuwarf die dieser nicht sehen konnte und ich. Ich konnte nicht anders und musste lachen, ich dachte mir das die anderen verblüfft schauen werden aber so verblüfft nun auch wieder nicht. Ich blieb nicht stehen, ich lief einfach weiter während ich von den anderen etwas komisch angesehen wurde. Es tat gut mal wieder zu lachen das hatte ich schon lange nicht mehr, ich hatte mich dann eingefangen und hörte mit dem lachen auf, auf frage wieso ich lachen musste lächelte ich nur. ''Es ist besser wenn ihr es nicht wisst.''
Der Weg verlief bis jetzt ohne Probleme und es gefiel mir so. Doch man sollte nie den Abend vor dem Morgen loben. Doch ich hatte mich wirklich zu früh gefreut es kamen eine Gruppe von fünf Leute auf uns zu, sie zogen alle ihre Waffen und marschierten weiter auf uns zu. Es waren Feinde vermutlich ein paar Räuber die ihre Taschen befüllen wollen. Ich zog mein Katana und brachte mich in eine Angriffsposition, genauso taten es auch die anderen, die Räuber rannten auf uns zu und wollten uns an den kragen doch wir konnten gut ausweichen. Es griff mich ein Kerl an und ich weichte seinen angriffen aus, als ich dann die Gelegenheit sah schlitze ich mit meinem Katana meinen Gegenüber von der rechten schulter bis zum Unterbauch auf, ein weiterer hieb folgte und ich traf die Halsarterie, mein Gegenüber war besiegt. Ich sah das Erik Probleme hatte und ging zu ihm um zu helfen. Sowohl der Feind als auch Erik bewegten sich schnell ich versuchte den Feind zu treffen ohne dabei Erik zu verletzten, doch ich merkte schnell das ich in ein altes Muster rein falle, ich schlug nun seitlich mit voller Kraft zu und tötete somit dem Gegner, verletzte allerdings Erik am Arm dabei. ''Entschuldigung'' Mehr brachte ich gerade nicht raus. Ryudo und Ray hatten die Restlichen Gegner auch erledigt und nach einem kurzen wieder aufatmen setzten wir unsere Reise fort. Ich war etwas geschockt von meinen Gefühlen den in wirklich tat es mir nicht leid das ich ihn getroffen hatte, mein Gefühl sagte er hätte halt nicht im weg sein sollen. Ich schüttelte den Kopf und sah zu Erik dieser hatte bereits seine Wunde versorgt, als er zu mir sah schaute ich schnell weg den im Moment konnte ich ihm auch nicht in die Augen sehen. Als der Abend rein brach konnte man viel Licht von der ferne sehen, so wie es aussah waren wir nun gleich in der nächsten Stadt angekommen. ''Wie hieß die Stadt den nochmal die wir gleich betreten werden?''.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mi Aug 05, 2015 10:28 am

Erik

Mit hängenden Schultern folgte ich meinen Begleitern, ich stand auf dem Schlachtfeld allen im weg, so sehr das ich verletzt wurde, selbst wenn mir jemand zu Hilfe eilt. Nachdem wir weitere unzählige Stunden gelaufen waren erspähten wir endlich die Stadt "Caelo Proxima" gab ich Lilly die Antwort auf Ihre Frage.

Bei Einbruch der Nacht hatten wir die imposanten Mauern endlich passiert und es war genau so wie ich es mir vorgestellt hatte. Überall hingen lampingons und erhellen die Straßen auf welchen sich immernoch unzählige Menschen tummelten. Von weit her hörte man Musik, die Leute lachten, feilschten und unterhielten sich angeregt. Anscheinend war ein Fest in der Stadt, denn von überall hörte man die angeregten Rufe der Standbesitzer.


Ryudo

Endlich, mach viel zu langer Zeit waren wir angekommen und wurden vom bunten treiben der Menge in Empfang genommen. Erik hatte recht, hier würde man uns so schnell nicht ausfindig machen.
Gemeinsam mit meinen Begleitern drängte ich mich durch die Massen, mein Ziel war ein Gasthof, "Wir sollten erst mal eine Unterkunft suchen." ausnahmsweise stimmten alle, sogar Ray, mir zu und nachdem wir einige Schenken und Gasthäuser abgeklappert hatten waren wir fündig geworden. Allerdings musste ich zugeben das diese vielen Menschen nichts für mich waren. Schon nach kurzer Zeit begann mein Kopf zu schmerzen, die vielen Stimmen, lichter und Gerüche waren nichts für meine Sinne. Ich hatte das Gefühl alles viel zu deutlich wahr zu nehmen. In den letzten dreihundert Jahren war ich einfach viel zu selten in großen Städten um meinen Körper an eine solche Flut von Reizen zu gewöhnen. Ich würde sicher zwei bis drei Tage brauchen um mich darauf einzustellen.

Im Gasthof angekommen bezahlte Lilly unsere Zimmer. Dann setzten wir uns erstmal um unser nächstes Vorhaben zu besprechen
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Do Aug 06, 2015 8:15 pm

Lilly

Nachdem ich die Rechnung bezahlt hatte lief ich zu dem Tisch wo sich die anderen gesetzt hatte. ''Nun ist es offiziell, wir sind pleite wir können uns nur noch für eine Person an Lebensmittel kaufen. Wir müssen alle an etwas Geld kommen und das wenn's geht nicht auf illegalem Weg. Am besten wir hören uns in der Stadt nach Jobs um.''
Ich saß mich zu den anderen dazu, das wir mal pleite sein würden dachte ich mir schon aber das es so früh sein würde, überraschte mich doch. Ich überlegte was wir als nächstes tun sollten, die Stadt schien sicher zu sein und wir würden denk ich eine Weile hierbleiben schon allein wegen des Geldmangels. Vielleicht würde ich Informationen zu einem Weg zum Kontinent Plantis Caelum bekommen. Ich hoffte wirklich eine brauchbare Information zu finden, ein wenig machte sich mir die Hoffnung groß, doch wollte ich nicht zu sehr darauf setzten, nicht das es zu einer schmetterten Enttäuschung kam.
Wir entschlossen uns, uns aufzuteilen und in der Stadt nach Jobs oder Informationen nach zu fragen.
Ich ging die Straße nördlich von uns entlang, ich hatte mir wohl die falsche Straße ausgesucht den es war fast niemand zu sehen. So als würden sich die Menschen vor irgend etwas versteckten. Ich versuchte die wenigen Leute die auf der Straße rum liefen nach möglichen Informationen für mich auszufragen. Als es nur ahnungslose oder negative antworten gab, begann ich an zu zweifeln. Es kam plötzlich alles in mir hoch, ich versuchte mich an einen abgelegten Ort zu finden. Plötzlich fand ich einen schönen Springbrunnen als wäre er einfach so hergezaubert worden. Ich konnte es nicht mehr länger halten und musste weinen, ich hoffte nur das mich niemand dabei sehen würde.
Eine ältere Stimme sprach dann zu mir. ''Ich habe mitbekommen sie wollen zu dem giftigen Kontinent, es gäbe da eine Möglichkeit. Setzte deine Reise Richtung Königreich Raven fort, dort kann dir wahrscheinlich mehr geholfen werden.''
Ich wischte mir die Tränen aus dem Gesicht und drehte mich um und sah in das Gesicht einer alten Frau.
''Doktor Grell, ich dachte sie sind tot, wie kann das sein.'', ''Mädchen ich bin schon lange keine Doktorin mehr für die Wissenschaft ich bin nur noch eine alte Frau. Gib nicht auf du wirst bestimmt finden wonach du suchst.''
Sie lächelte mich an und ich bekam etwas neuen Mut. Ich hoffte nur das niemand von den anderen dieses Schauspiel gesehen hat. Ich machte mich nun wieder zurück in das Gasthaus.

Ray

Es ging jeder in eine andere Himmelsrichtung, unsere ersten Ziele waren die Verkaufsstände. Ich setzte meinen Charm mal wieder für die Damenwelt ein um an ein paar nützliche Informationen zu kommen doch diesmal war nichts brauchbares dabei. Ich fragte mich nun bei den Verkäufern herum doch manche wollten erst nachdem man etwas gekauft hatte etwas erzählen. Ich hatte natürlich mein eigenes Geld das ich vor der Gruppe geheim hielt, sie mussten ja nicht alles wissen. Ich sah einen Gemüsestand der sehr beliebt war, ich dachte kurz nach und musste feststellen das an diesem Stand alle möglichen Rassen versammelt waren, Kobolde, Zwerge, Feen, sogar einen Elf sah ich. Hm dort werde ich bestimmt etwas interessantes aufschnappen.
Ich entschloss mich an dem Stand etwas zu kaufen, ich schaute mich allerdings genau um es sollte mich ja niemand von den anderen sehen. Ich ging nun zu dem Stand hin als die Luft frei war. Doch was ich vernahm konnte ich nicht glauben. ''Ist das auch wirklich war?'', ''Natürlich junger Mann dort beginnt der Krieg, wenn dir dein Leben etwas bedeutet dann gehe nicht dorthin.'', ''Aber ich dachte das Königreich Raven wäre friedlich, es hat doch auch den einzigsten Hafen soviel ich gehört hatte.'', ''Das stimmt die Schiffe dort liefern immer Waren zum Kontinent Plantis Caelium.''
Ich schwieg das waren Informationen die wir gebraucht haben. Ich hoffte das Erik oder Lilly etwas finden konnten gegen die Geldprobleme, auf Ryudo zählte ich nicht den ich vertraute diesem dummen Halbblut nicht. Ich ging nun wieder zurück zum Gasthaus mit diesen Informationen müssen wir unseren Reiseplan wahrscheinlich ändern.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Do Aug 06, 2015 9:33 pm

Ryudo

Wie abgesprochen ging auch ich auf die Suche nach Informationen. Ich entschied mich bei den Festständen zu suchen, geschmeidig schlängelte ich mich durch die Gassen spitzte meine Ohren und versuchte so, das ein oder andere aufzuschnappen. Wirklich viel fand ich jedoch nicht heraus, zumindest keine Anhaltspunkte was unsere Reise betraf. Als ich mich jedoch wieder auf den Rückweg machen wollte vernahm ich von weiter weg das Fluchen eines älteren Mannes. Es war ein Schmied, jedoch nicht mehr der Jüngste und mein Empfinden sagte mir das er seine besten Jahre bereits deutlich hinter sich gelassen hatte.
Meine Gedanken flogen direkt zu den Schwer auf meinem Rücken, Bisher hatte ich es zwar noch nicht verwendet, jedoch war es noch nicht ganz das wonach ich gesucht hatte. Vielleicht hatte ich die Möglichkeit es noch etwas zu verbessern oder zumindest zu schärfen. Also machte ich mich auf den Weg, sprech den fluchenden Kauz auch direkt an. "Guten Abend, wie viel verlangt ihr dafür mein Schwer etwas zu schleifen und die ein oder andere Verbesserung vor zu nehmen?" Der Alte sah auf und winkte dann ab. "Jungchen, ich verkaufe nur meine eigenen Schmiedestücke." rief er mir entgegen und schob dann noch ein genuscheltes, "jedenfalls wenn ich die Kraft hätte zu schmieden." dahinter.
"Da könnte ich euch behilflich sein. Wie wäre ein Deal. Ich helfe euch etwas bei der Arbeit und bekomme in den nächsten Tagen 50% eurer Einnahmen und ihr zeigt mir wie ich mein Schwert selbst verbessere." Der Alte drehte sich wieder zu mir uns sah mich an "25%!" Ich grinste "45%" "Willst du mich arm machen Jungchen? 30%" "43%" Ich hörte wie er mit den Zähnen knirschte. "38% ich zeige dir wie du dein Schwert selbst in Schuss hältst und du bekommst einen Satz erstklassiger Dolche" Ich dachte kurz nach, "Abgemacht, ich bin morgen bei Sonnenaufgang wieder hier" Damit wand ich mich ab und ging mit breitem Grinsen zurück zur Gaststätte.


Erik

Auch ich machte mich auf den Weg war aber mehr damit beschäftigt mir die bezaubernde Stadt anzusehen als nach Informationen zu suchen. Es war einfach herrlich hier, überall roch es nach gutem Essen und frischen Getränken, die Menschen unterhielten sich so fröhlich und angeregt und die Laternen hellten die Stadt, romantisch aber nicht kitschig, auf und tauchten sie in ein atemberaubendes Lichterfest. Je weiter ich ins Innere des Festgeländes hervordrang desto lauter wurde alles um mich herum, eine Aussage erlangte jedoch sofort meine Aufmerksamkeit. Ich könnte nur wenige Worte, Gewinner, 100 Goldstücke, gewonnener Kampf, 50 Silberlinge pro Mann, Wetten
Ohne weiter darüber nach zu denken rannte ich der Stimme hinterher und kam schlussendlich an einer kleinen Arena an. Ein Mann stand da und Brüllte laut "Wer wagt es die Fauste von Caelo Proxima heraus zu fordern? Die Kämpfe beginnen noch heute, wer sein Glück versuchen will soll sich hier eintragen, jeder Teilnehmer der einen Kampf gewinnt kommt eine Runde weiter, nachdem er gegen fünf Kontrahenten gewonnen hat darf er persönlich gegen den amtierenden Champion antreten, wenn er ihn besiegt erhält er eine Summe von 100 Goldstücken! Sollte er jedoch verlieren, verliert er nicht nur den Kampf, sondern auch seine Seele!" Dann begann er von vorne seinen Spruch den Menschen entgegen zu brüllen. Das wäre es doch, Ryudo oder Ray könnten hier sicher gewinnen, jedoch war das Risiko sehr hoch. Jedoch würden uns bei einem Sieg ganze 100 Goldstücke und 250 Silberlinge winken.... Ich sollte zurückgehen und das den anderen mitteilen. Wir sollten das ganze wohl erstmal genauestens besprechen.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Do Aug 06, 2015 10:36 pm

Ray

Als alle versammelt waren, kratzte es mich in den Fingernägeln meine Informationen weiter zu teilen. ''Ich habe erfahren dass das Königreich Raven anscheinend im Krieg steht, ich würde vorschlagen wir meiden diesen Platz.''. Lilly schaute erschrocken zu mir rüber, es sah so aus als würde sie denken meine Idee sei verrückt.
''Wir können dieses Königreich nicht meiden, es hat den einzigsten Hafen der zu meinem Ziel führt.'', ''Lilly sei vernünftig in ein Kriegsgebiet einmarschieren könnte uns das Leben kosten, den meisten zumindest...'', ''Ich gehe dort hin mit oder ohne eure Unterstützung!''
Dieses sture Weib, was hat sie den gestochen das sie trotz der schlechten Nachrichten da hin will. Ich zögerte kurz bei meiner Antwort ''Also gut ich werde dir Helfen egal was kommt, auf meine Unterstützung kannst du zählen.'', ''….Danke''.
Ich wollte das Lilly merkt das ich ihr Helfen wollte und insgeheim wollte ich bei ihr Punkten, was mir anscheinend auch gelungen ist. Eriks Information war natürlich der Haupttreffer, ein Kampfturnier würde uns am schnellsten Geld einbringen vor allem wenn wir alle teilnehmen würden, da sind die Chancen auf bares gut.
''Wenn wir alle daran teilnehmen könnten wir richtig Geld machen.'', Erik sah nicht so aus als würde er teilnehmen wollen, er meinte er sei zu schwach dafür und das die Ansprache von dem Mann ihm bedenken kam. Wer verliert, verliert seine Seele ob daran wirklich was steckte.
''Ich werde daran teilnehmen, ich werde das schon meistern.'', ich war mir selbstsicher und wollte bei Lilly Eindruck schinden, doch diese sah wenn ich sie genauer betrachtete traurig aus. Hm mir schien das  ihre Augen etwas gerötet waren, hatte sie etwa geweint. ''Ich geh schon mal vor ihr könnt mir ja zu Jubeln.''. Ohne auf die Antwort der anderen zu warten rannte ich los um mich an zu melden. Ich war am Ziel angekommen und meldete mich nun an, als ich nach der Anmeldung etwas warten musste, schaute ich mich genauer um. Es war eine Arena die anscheind schon mehrere Kämpfe hinter sich hatte und es roch irgendwie nach Metall und war das vielleicht Blut. Ich drehte mich um die Stadt mal etwas zu sehen, jetzt fiel mir auf das in der Mitte der Stadt ein Fluss durch die Stadt führte. Es war auch durch die Lampions sehr hell für die Nacht. Ich wurde aus meiner Faszination heraus gerissen als man mich aufrief. Ich konnte als Waffe nutzen was mir lieb war, ich brauchte keine ich hatte ja meine Magie. Ich wurde zu einer Plattform gebracht und mein erster Gegner war irgend so ein Gladiator. Als der Gong geschlagen wurde um den beginn des Kampfes zu verkünden kam der Gladiator schnell zu mir, mir gelang es seine Angriffe auszuweichen und dann hatte ich kurz zeit um meine berüchtigte Wasserpeitsche zu beschwören und mit voller Wucht den Gegner aus dem Ring zu schleudern, somit hatte ich den ersten Kampf gewonnen. Es wurde alles notiert. Mir wurde gesagt das mein nächster Kampf am nächsten Mittag sei. Also konnte ich nun etwas im Gasthaus ausruhen, als ich rauskam sah ich das Ryudo und Lilly sich gerade angemeldet hatten und durch den anderen Eingang gebracht wurden. Es gab insgesamt drei verschiedene Eingänge doch nur einen Ausgang. Ich ging zu Erik der noch draußen wartete um ihn von meinem Sieg zu berichten.

Lilly

Ich diskutierte etwas mit Ray wegen unseres Ziel doch hatten wir schnell eine Einstimmigkeit gefunden. Ich konnte ihn nicht so wirklich leiden doch das er sich anbot mir zu helfen fand ich irgendwie nett. Vielleicht ist er doch nicht so schlecht wie ich dachte. Er beschloss einfach so alleine vor zu gehen ohne unsere Antwort abzuwarten. ''Wieso hat er es den so eilig, wir hätten auch zusammen hin gehen können.''. Irgendwie verstand ich gerade sein überstürztes Verhalten nicht. Ryudo und Erik tauschten noch ein paar Informationen aus. Ich überlegte mir ob ich wirklich daran teilnehmen sollte oder nicht, etwas Unsicherheit machte sich in mir breit, doch meine Entscheidung hielt ich für die richtige. ''Ich werde auch daran teilnehmen, ich möchte helfen und das kann ich wahrscheinlich am besten wenn ich an dem Tunier teilnehme.'', Ich wartete bis die anderen beiden soweit waren und gemeinsam brachen wir zur Arena auf. Ich bemerkte erst jetzt wie schön die Stadt war und wie fröhlich die Menschen waren, es war allgemein eine schöne Stimmung. ''Es ist echt schön hier.'' murmelte ich vor mich hin. Wir waren an der Arena angekommen und meldeten uns an, ich sah wie Ray aus dem Ausgang kam, doch hatten wir keine Zeit ihn zu fragen ob es gut gelaufen sei. Ryudo und ich wurden schon aufgerufen mit zukommen. Erik sagte zu uns das er draußen wartete, ich nickte und dann ging ich weiter. Ich war gespannt was mich erwarten würde.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Fr Aug 07, 2015 9:14 am

Ryudo

Gemeinsam mit Lilly schrieb ich mich für die Kämpfe ein und nach kürzester Zeit wurden wir bereits aufgerufen. Zuerst kämpfte Lilly, ihr Gegner war ein Hüne mit Henkersmaske und einer gigantischen Axt. Physikalisch gesehen konnte sie nur gewinnen, allerdings musste sie gut aufpassen. Ihr Gegner war zwar groß und träge, jedoch hatte er viel Kraft. Lilly wich jedoch geschmeidig der totbringenden Klinge aus und brachte den riesen mit einigen gezielten Schlägen zu Boden. ohne jede Emotion verlies sie die Arena wieder.
Kaum war meine Begleitung draußen wurde die Leiche entsorgt und ohne umschweifen ging es weiter und mein Name wurde aufgerufen. Vorsichthalter hatte ich mich unter falschem Namen eigetragen, nicht das hier noch irgendjemand für meinen Bruder arbeitete. Mein Gegner war etwas kleiner als ich, seine Hände leuchteten in einem Purpurnen schein, ich ging schwer davon aus das es ein Magier war oder jemand der mit seine Angriffe mit purer Energie verstärkt. Gesehen hatte ich sowas bisher auch noch nie, aber das würde dann auf jeden Fall interessant werden.
Vorsichtshalber zog ich mir meine Jacke und das Shirt aus, Lilly würde mich umbringen wenn die neuen Klamotten schon wieder kaputt sind.
Dann wurde auch schon das Startsignal gegeben und tatsächlich. Die Bewegungen meines Gegners waren schnell und stark, zumindest für einen Menschen. Und genau das nahm dem Kampf sämtlichen Spaß und Charme. Ein Mensch war kein Gegner für mich da konnte er noch so viele Tricks anwenden.
Nach einem Gezielten Schlag in die Magengegend sackte der Kämpfer in sich zusammen und blieb regungslos liegen. Das wäre dann wohl erledigt. Gelangweilt kehrte ich zu meinen Freunden und Ray zurück, da kam auch Erik wieder und der war völlig durch den Wind.


Erik
Während die anderen Kämpften wollte ich nicht einfach tatenlos herumstehen, also hatte ich mir überlegt das ich etwas über die Faust von Caelo Proxima in Erfahrung bringen könnte. und tatsächlich war es mir nach ein bis zwei versuchen gelungen mich in ein Zelt nahe der Arena zu schleichen. Was ich dort jedoch sah raubte mir den Atem. Ich hatte mit hinter einem Stapel Kisten versteckt und lugte nun vorsichtig hervor als gerade ein Mann der ungefähr Rays Größe hatte, den Raum betrat. Er hatte langes schwarzes Haar und wirkte nicht gerade freundlich. Ich sah zu wie er ein Laken von einem großen Gegenstand zog und was ich sah ließ mir das Blut in den Adern gefrieren. Ich sah einen großen grünlich Schimmernden Kristall, darin schwirrten lauter kleine weiße lichter umher. Der Mann öffnete den Mund so weit er konnte und aus seinem Rachen flogen ebenfalls kleine weiße Lichter heraus, wurden jedoch wie von unsichtbaren Händen in den grünen Kristall gezogen.
Der Dunkelhaarige verließ den Raum wieder und auch ich sah zu das ich hier heraus kam.
Ich beeilte mich zu meinen Freunden zu kommen, die Angst stand mir noch ins Gesicht geschrieben. "Leute, brecht ab..... ihr dürft .....unter keinen umständen......... weiterkämpfen!" Meine Atmung musste sich erst einmal beruhigen, ich war gelaufen wie vom Drachen gebissen, jedoch sah ich nur in fragende Gesichter, Ryudo erkundigte sich gleich warum sie nicht mehr kämpfen sollten. "Hier befindet sich tatsächlich ein Seelenfänger! Das ist nichts weiter als eine Falle. Mit den Typen ist nicht zu spaßen. Die warten doch nur auf euch, was glaubt ihr denn?"
Wütend besag ich meine Begleiter. "In mein Cafe kam mal ein Gast, er berichtete mir von Seelenfänger, Jägern oder Treibern. Sie tun nicht anderes als Starke Seelen für ihren Meister zu sammeln, dabei gehen die Typen ohne jede Regel vor!" Ich sah meine Freunde an, das Grinsen von Ryudo und Ray war mit jedem meiner Worte nur noch bereiter geworden. Lilly stand eher ausdruckslos daneben. Aber ich hatte das ungute Gefühl die anderen durch meine Information nun noch mehr angestachelt zu haben.
"Seelen sind auf dem Schwarzmarkt viel wert" Ergriff Ryudo dann wieder das Wort. "Wenn wir das Gefäß in welchem sie gelagert werden finden sind wir reich!"
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Fr Aug 07, 2015 12:50 pm

Ray

Ich musste sehr grinsen wenn ich derjenige wäre der Gewinnen würde, könnte ich nochmal einen guten Eindruck schinden. Ich fand es wichtig das Vertrauen von allen zu bekommen. Ich war auch wie Ryudo der Meinung das das dieses Seelengefäß genau die Geldquelle war die wir brauchten. Es war schon spät in der Nacht, die nächsten Kämpfe wären am nächsten Tag, ich schlug vor zurück zu gehen und uns auszuruhen um morgen genügend Energie zu haben.

Lilly

Ich zeigte einen ausdruckslosen Blick doch im inneren sah es in mir anders aus. Was wäre wenn die Seele meines Partners dort irgendwie gefangen wurde, ich musste es herausfinden und hatte schon eine Idee dazu. Nach Rays Vorschlag gingen wir zurück, ich brütete in meinem Zimmer eine Strategie aus die mir helfen sollte.
Am nächsten Tag waren wir alle früh wach und holen uns eine Stärkung von dem Frühstück, es gab frische Brötchen und verschiedene Aufstriche die herrlich Duften, und ich ärgerte mich innerlich das ich keinen Geschmack davon erfahren konnte. Zu trinken gab es frische Säfte, eins musste man lassen das Gasthaus wusste wie man fremde glücklich macht, zum Glück war bei den Übernachtungskosten das Frühstück dabei, sonst hätten wir den schönen Morgen verpasst.
Wir beredeten noch wie wir es mit dem Seelengefäß anstellen sollten. ''Ich habe eine Idee aber ihr müsst mir vertrauen, ich werde versuchen etwas heraus zu bekommen und einer versucht das Turnier zu gewinnen.''. Es guckten die anderen mich fragend an, doch ich meinte nur sie sollen sich überraschen lassen. Wir gingen gemeinsam zur Arena und meldeten uns erneut an für unseren letzten Kämpfe. Ich war als erste von den anderen dran, genau wie ich gehofft hatte, mein Gegner war wieder größer als ich und kämpfte diesmal mit einem Speer. Er war schnell doch ich konnte seine Angriffe ausweichen, mein Ziel war es jedoch aus dem Ring zu fallen und zu verlieren. Es kam dann der Moment indem ich mich treffen ließ und aus dem Ring fiel. Ich glaube meine Gefährten waren etwas geschockt, doch sie sollten mir vertrauen. Ich sah einen Raum der bewacht wurde und ich schrieb etwas auf einen Zettel und hob es fest in der Hand. Ich wurde in einen anderen Ausgang gebracht und musste in einem etwas dunklem Raum warten, als plötzlich jemand kam und alles Hell wurde.

Ray

Ich konnte es nicht glauben Lilly hatte verloren, wo wurde sie hingebracht, ich hoffte nicht das ihr Ziel etwa die Seelenkugel war. Ich rannte zu dem einem von diesen Aufpassern ''Hey wo bringt ihr unsere Gefährtin hin, los spuck es aus bevor ich richtig wütend werde.'', ''Das weiß ich nicht genau nur die Helfer die die Leute ins Krankenzimmer bringen wissen wo die Leute sind.''
Ich schubste ihn weg und machte mich schnell mit dem anderen auf dem Weg ins Krankenzimmer, dort sahen wir Lilly die schlief. ''Hey was habt ihr mit ihr gemacht?'', meine Wut konnte ich fast nicht zügeln. ''Ihr musst das Turnier schon gewinnen um sie zurück zu bekommen, jetzt ist sie ein Eigentum von uns.''
Am liebsten hätte ich diesem Kerl für diesen Satz den Kopf abgeschlagen, doch Ryudo hatte ihm dafür schon eine Abreibung verpasst. Erst jetzt bemerkten wir das Erik etwas in ihrer Hand fand, es war ein Zettel darin draufstand Bewacht. Sag mir nicht sie hat absichtlich verloren um uns einen Hinweis zu geben wo die Seelenkugel ist, verdammt wieso hat sie so etwas Riskantes gemacht. Ich machte mir sehr Sorgen um sie, den sie war mit Erik die einzigste die ich leiden konnte.
Es war aufjedenfall klar das wir das Turnier gewinnen mussten um sie zurück zu holen.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Fr Aug 07, 2015 10:13 pm

Ryudo

Entsetzt sah ich zu wie Lilly hinabstürzte und fortgebracht wurde. Gemeinsam mit Erik und Ray rannte ich hinterher und hörte zu. Wir brauchten einen Plan. Und zwar schnell!
Nervös kaute ich auf meiner Lippe, wir musste etwas tun, jedoch blieb mir nicht wirklich die Chane mir etwas zu überlegen denn kaum war ich bei den anderen, da wurde auch schon lauthals mein Name gebrüllt. Was sollte ich tun? Bleiben oder Kämpfen? Ihr müsst das Turnier schon gewinnen um sie zurück zu bekommen, jetzt ist sie ein Eigentum von uns. Ich musste dieses Turnier gewinnen! Komme was wolle. Lilly hatte mir das Leben gerettet, jetzt war ich an der Reihe mich dafür zu revangieren.
"Bin gleich wieder da!" Damit stürmte ich los, direkt in die Arena und in den Kampf. Mein Gegner war maskiert, ich konnte somit nicht viel erkennen, jedoch reichte meine Wut allein um zu wissen das ich nicht verlieren würde. Der Zweite Kampf war anstrengender, mein Gegner war viel besser als der letzte und ich selbst war nicht konzentriert. In meinem Kopf war nur meine Begleiterin und der Gedanke daran das ich sie nicht im Stich lassen durfte. Mein Gegner griff mich mit Dolchen an, ich hingegen nutzte nur meine Hände, hatte im Affekt mein Schwert nicht mitgenommen. Seine Angriffe waren schnell, ich wurde einige male getroffen. An der Wange, der Schulter und auch an der Seite. Meine Unterarme waren vom Parieren bereits über und über mit tiefen, klaffenden Schnittwunden übersaht, doch gerade als ich einem seiner Schläge ausgewichen war bekam ich die Gelegenheit zum Konter. So wie auch im Wald, sprang ich geschmeidig hinter meinen Gegner und brach ihm mit schnellem Griff das Genick. Nachdem der Kampf für mich entschieden war rannte ich zurück zu Ray und Erik, in der Hoffnung sie hatten bereits einen Plan.

Erik
Ich sah mich verzweifelt um, ich wusste es, wir hätten an diesem Turnier nicht teilnehmen sollen. Sie würden alle sterben, jeder einzelne. Mit diesem Seelenjägern war nicht zu spaßen. Ich hatte schon viele Gerüchte gehört, teilweise sogar das sie ihrem Gegner bei Lebendigem Leib die Seele heraus reisen konnten. Ich hörte ebenfalls wie Ryudo aufgerufen wurde, zuerst wollte ich ihn zurückhalten, jedoch wurde mir dann klar das wir Lilly verlieren würden, sollten weder Ryudo noch Ray gewinnen. Ich ließ ihn gehen, jedoch nur mit angst und Wiederwillen, dann sah ich Ray an und hoffte das ihm etwas einfiel. "Ray was sollen wir tun? Was wenn ihr beide nicht gewinnt?" "Hier verliert keiner!" Ich schwieg und biss mir auf die Lippen, warum verstand er nicht das ich einfach nur Angst hatte ihn und Ryudo auch noch zu verlieren. Das ich Angst hatte wieder allein zu sein.
Nach einiger Zeit kam Ryudo wieder, er sah beschissen aus, seine Arme waren zerschnitten und auf seinem Oberkörper waren ebenfalls viele dunkle Flecken zu sehen. "Hab ihr was rausgefunden?"
Fragte er gleich, ich schüttelte den Kopf. "Lass mich erstmal deine Wunden versorgen" Grummelnd gab er nach, wahrscheinlich gab es gerade andere Dinge die er für wichtiger empfand und genau die sprach der Halbvampir auch gleich aus. "Ich glaube uns bleibt nicht anderes Übrig als uns durch zu kämpfen. Ich habe auch eben noch einen Blick auf die Teilnehmerliste geworfen. Mit Glück haben wir das ganze heute Abend hinter uns und können Lilly dann da raus holen. Ohne sie werde ich sicher nicht gehen!"
Ich sah auf zu dem Rothaarigen Mann, bewunderte seinen Mut und Enthusiasmus. Auch Ray hatte diesen Gesichtsausdruck, diese unglaubliche Entschlossenheit. Wenn ich nur helfen könnte, wenn ich etwas tun könnte und meine Freunde irgendwie unterstützen könnte.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Fr Aug 07, 2015 11:34 pm

Ray

Ich war rasend vor Wut. Ich sah wie verletzt Ryudo zurück kam anscheinend hatte er auch Probleme bei der Sache zu bleiben. Doch als ich so Erik zu sah wie er Ryudo versorgte, kam mir ein geistes Blitz. ''Hey Jungs hört mal zu, ich hab eine Idee.''. Ich schaute mich um und flüsterte den anderen meine Idee zu. ''Ryudo und ich werden zum Finale kommen und ich werde allerdings nicht antreten sodass er diesen Seelenführer ablenkt. In der Zeit werde ich mich auf die suche nach der Kugel machen und diese stehlen sodass wir überlegen können wie wir Lilly befreien können. Erik du musst wenn es schief geht auf ein Ablenkungsmanöver bereit sein, also lass dir was einfallen.''.
Ich wurde aufgerufen und versuchte dabei meine Wut unter Kontrolle zu bringen, ich durfte mir von jetzt an keine Fehler erlauben. Mein Feind war ein sehr muskulöser und großer Kerl mit einer riesigen Axt. Es war schwer seine Angriffe auszuweichen weil dieser durch seine Waffe eine große Reichweite hatte. Ich glaube ich hatte nur Glück nicht getroffen worden zu sein, ich beschwor meinen stärksten Wasserzauber und feuerte einen starken Wasserstrahl ab und fegte so den Gegenüber aus der Plattform. Ich ging zurück und es war eine kleine Pause bevor es weiter ging.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Sa Aug 08, 2015 12:44 pm

Ryudo

Auf Rays Vorschlag hin nickte ich. "Okay. dann werde ich zusehen das ich irgendwo etwas frisches Blut herbekomme. Wenn dieser Kerl wirklich so mächtig ist wie du sagst Erik, dann sollte ich mit so viel Kraft wie möglich in den Kampf gehen."
Mit diesen Worten drehte ich mich um und begann mit meiner Suche. In jeder Stadt gab es Todeshändler, Menschen die Ihre eigene Rasse verraten hatten um mit Wesen wie mir, Geschöpfen der Nacht, Geschäfte zu machen.  Jetzt musste ich nur noch den Unterschlupf finden und hoffen das die paar Kröten in meiner Tasche ausreichten.  Nervös und hektisch sah ich mich um, hier musste doch irgendwo ein Symbol oder ein Hinweis sein.
Ich sah geh Himmel, viel Zeit bis zum nächstens Kampf hatte ich nicht mehr, also entschloss ich mich den Todeshändlern eine Nachricht zu hinterlassen. Ihre Augen und Ohren waren überall und wenn ich sie nicht finden würde, würde man mich finden.
Ich schnitt mir also in die Handfläche, und verschmierte mein Blut auf einer Statue am Brunnen. Das würde reichen.
Schnell machte ich mich auf den Rückweg, gerade noch rechtzeitig denn mein Name wurde so eben ausgerufen. Schnell sprang ich in den Ring und nach einigen Schlagabtäuschen war auch dieser Kampf gewonnen. Nun hieß es warten, ich hoffte das diese kleinen Goldgeilen Verräter mich vor dem Finalkampf finden würden. Ich hatte nur noch einen Kampf bis Ray sich aus dem Staub machen würde.



Erik
Etwas entsetzt sah ich Ryudo hinterher, Blut? So wie er immer mit uns gegessen hatte war ich ursprünglich in der Annahme ihm würde normales essen ausreichen. Nachdem ich rein aus Vorsicht den Wassermagier nochmal durchgecheckt hatte, einfach um mögliche nicht sichtbare Verletzungen versorgen zu können, ging ich in das Zelt der Sanitäter um nach Lillys Körpern zu sehen. Sie atmete noch, doch mein Gefühl sagte mir das ein Körper ohne Seele nicht lange am Leben bleiben würde. Vorsichtig streichelte ich ihr eine Strähne aus dem Gesicht und drückte ihre Hand. "Ray und Ryudo werden das schaffen... ganz bestimmt" Mit leicht verzweifeltem Blick erhob ich mich wieder, und ging zurück zur Arena. Ohrfeigte mich selbst das ich so schwach war und mehr im Weg stand, als zu helfen.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Sa Aug 08, 2015 1:11 pm

Ray

Ich hatte total vergessen das er ja zur hälfte Vampir war, aber das auch Blut bräuchte um bei vollen Kräften zu sein wunderte mich schon etwas. In der Pause versuchte ich mich auszuruhen. Ich machte mir trotzdem Sorgen um Lilly und hoffte das es ihrem Körper wenigstens gut gehe. Ich war auch am überlegen wie wir ihre Seele aus diesem Gefäß raus bekommen, mir fiel da nicht wirklich etwas ein. Meine Pause war gleich rum und ich sah wie der Halbblut wieder kam und etwas außer Atem schien. Erik machte sich auch nun sorgen um ihn. Ich musste noch etwas warten, doch als Ryudos Kampf fertig war, wurde ich auch schon als nächstes Aufgerufen. Ich war irgendwie nervös, denn ich durfte keine Fehler machen und das bereitete in mir noch zusätzlich Druck. Ich konnte mich nicht wirklich konzentrieren und machte viele Fehler, außerdem wurde ich oft getroffen und ich selbst verfehlte viel. Ich hörte dann plötzlich eine wütende Stimme schreien ich solle mich anstrengen. Wahrscheinlich war das Ryudo, ich schüttelte den Kopf und könnte mich selbst Schlagen das er mir helfen musste. Am Ende gewann ich den Kampf und ging zu den anderen zurück. Erik sah mich etwas besorgt an und ich versuchte lässig rüber zu kommen was allerdings mir misslang. ''Ich war nicht bei der Sache, das passiert schon nicht nochmal.''
Erik versorgte meine Wunden und ich wusste das bald unser Plan umgesetzt wird und ich nun wirklich nicht mehr unachtsam sein durfte.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Sa Aug 08, 2015 11:20 pm

Ryudo
Endlich war auch der letzte Kampf geschafft, Ray befand sich aktuell noch dabei.  Ich sah mich um, wo blieben diese verdammten Todeshändler?  "Erik, halt die Schiedsrichter noch hin, oder sorg dafür das Ray länger braucht!" Der Blonde sah mich verwirrt an und nickte, dann rannte ich davon, zurück zum Brunnen wo ich endlich einen der Kapuzenträger sah. " Salve, et medium luci atque umbris ambulabitis" "Hmpf, spar dir die Höflichkeiten Menschenverräter." "Was führt dich zu uns?" Kam er dann endlich zur Sache. "Blut!" Er nickte. "Blut ist nichts besonderes Mr. Greenwood." "Dann nenn mir deinen Preis, Verräter!" "Ich bin nicht an Gold interessiert, viel mehr interessiert mich das Blut welches durch eure Adern fließt." Mir entfloh ein Zähneknirschen. "Meinetwegen, 5 Ampullen Menschenblut, aber Frisches!" Er nickte und verschwand in einer Seitengasse aus welcher er die besagten Ampulle nahm. Daraufhin nahm er ebenso eine Leere heraus und hielt sie mir hin. Mit finsterem Gesichtsausdruck biss ich mir ins Handgelenk und ließ die zähle dunkle Flüssigkeit herauslaufen. Als die Phiole gefüllt war nahm ich das Menschenblut an mich und ging. Zwei der fünf Fläschchen leerte ich direkt auf dem Weg. Gerade als ich wiederkam kam Ray aus dem Ring und sah doch recht erschöpft aus. Doch es blieb nicht viel Zeit, Ray und ich wurden in den Ring gerufen und ich trat meinen Kampf an wie geplant. Ray hingegen blieb verschwunden und so kam ich direkt eine Runde weiter. Ich bekam nochmal 30 Minuten zum verschnaufen. Erik blieb bei mir, während Ray noch der Seelenkugel suchte. Dann vernahm ich erneut meinen Namen. "Auf in den Kampf" Ich schluckte und atmete tief durch, dann ging ich die Stufen hinauf und erblickte meinen Gegner. Ein Mann meiner Größe und Statur, seine Augen strahlten Selbstbewusstsein aus. Die Art wie er sein Haar trug machten ihn für normale Menschen sicher zu einem recht furchteinflößenden Mann, für mich war er jedoch ein einfacher Dämon, ein Mann der mich nicht töten konnte, jedoch ein Gegner wie ich ihm noch nie gegenüberstand.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Sa Aug 08, 2015 11:59 pm

Ray

Es war nun soweit, als nächstes würden wir beide kämpfen, ich machte mich heimlich aus dem Staub und hoffte mir würde genügen Zeit bleiben um diesem bewachten Raum zu finden. Ryudo sollte gefälligst ja nicht versagen,den der einzigste der im eine Niederlage erteilen darf war ich.
Ich suchte in der Arena nach einen bewachten Raum, doch fand ich diesen nur mit Müh und Not. Vor der Tür bewachten zwei stark aussehende Kerle den Raum, ich hielt mich noch verdeckt und sah wie ein Mann mit langen schwarzen Haaren raus kam, wobei ich vermutete das dieser der Seelenführer sein könnte von dem Erik sprach. Ich wartete bis dieser gegangen war. Ich hörte wie es in der Arena plötzlich tobte vor Gebrüll, der Kerl schien ja sehr Populär zu sein. Ich griff aus meinem Versteck die Wachen an. Ich beschwor eine Wasserkugel und versuchte damit den Feind zu ersticken, es ging eine weile doch es klappte. Ich fand bei einem der Wache den Schlüssel für die Tür. Ich hoffte sehr das Ryudo auf Zeit spielt, damit ich in ruhe die Kugel suchen konnte.
In dem Zimmer stellte ich alles auf den Kopf doch fand ich nichts, mich überkam die Wut gefolgt von Verzweiflung, als ich dann eine kleine Truhe hinter dem Tisch sah, sie war verschlossen doch mit meiner Wasserpeitsche war dies kein Problem sie zu öffnen. Ich sah den Inhalt und Freude sowie Erleichterung überkam mich. ''Gott sei dank es ist die Kugel.''
Die Frage die ich mir jetzt stellte war wie konnte ich heraus finden welche Lillys Seele von all den Lichtern war.  Ich entschied mich so schnell wie möglich zu den anderen zu stoßen und hoffte das ich nicht entdeckt werde. Ich hoffte auch das wir mit unserem Plan nicht durchschaut worden sind.


Zuletzt von XxKorraxX am So Aug 09, 2015 4:52 pm bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 3:17 am

Ryudo

Ich stand da und musste schlucken. Ich war nicht unsterblich, jedoch sehr hart im nehmen. Der Start wurde gegeben und meint Gegner stürmte so schnell auf mich zu das ich nicht ausweichen konnte. Seine Faust grub sich tief in meinen Magen, reflexartig krümmte ich meinen Körper und gleich darauf spürte ich seinen Ellenbogen an meinem Hinterkopf. Ich ging zu Boden und blieb einen Moment liegen.
Ich darf nicht verlieren! Ryudo steh auf. Du darfst nicht mehr davon laufen! Und mit diesem Gedanken stand ich auf um mich meinem Gegner zu stellen. So wie er stürmte auch ich los, er schlug, ich parierte, ich schlug, er wich aus. Für menschliche Augen waren die Bewegungen zu schnell um sie richtig wahrzunehmen und auch ich war an der Grenze und glaubte nicht bei noch höherer Geschwindigkeit weiter mithalten zu können.
Der Langhaarige täuschte einen Schlag an, welchen ich zu blocken versuchte, zog jedoch mit der anderen Hand nach und schlug mir gegen den Kiefer. Erneut schob es mich ein paar Meter nach hinten und wieder ging ich zu Boden. Als ich mich gerade wieder aufrappeln wollte kam mein Gegner auf mich zu und trat mir in die Rippen, das unverwechselbare Geräusch welches dabei entstand verriet mir das mindestens zwei Rippen hinüber waren, zudem spürte ich noch den charakteristischen Schmerz bei einer Rippenverletzung.
Mir blieb die Luft weg, ich musste husten und ich musste unbedingt Abstand zwischen uns bringen.
Mit Müh und Not rappelte ich mich auf bevor er nochmals zutreten konnte. Ich rollte mich zur Seite und brachte so etwas Abstand zwischen uns. Bis jetzt hatte ich noch nicht einen Treffer landen können. War ich so schwach? War ich diesem Dämonen wirklich so sehr unterlegen?
Ich hatte keine Zeit mehr weiter drüber nachzudenken, erneut stürmte der Dämon auf mich zu packte mich am Hals und schleuderte mich zu Boden, er drückte meinen Kopf gegen den harten Stein und beugte sich zu mir nach unten. "Über deine Seele wird sich mein Meister sicher freuen!"
Ich spürte einen stechenden Schmerz, das Gefühl wie sich etwas direkt in meinen Sonarplexus bohrte, augenblicklich rann mir kühles Blut aus der Wunde, mir wurde schlecht und schwindlig zu gleich, schwarze Punkte tanzten vor meinen Augen und dann dieser unglaubliche Schmerz der meinen Körper durchzog.


Erik

Ich schlug die Hände vor den Mund und beobachtete den Kampf. Ryudo tat sich schwer, er kam nicht zum Zug und mir kam es vor als würde man mit meinem Begleiter spielen. Ich hörte das Blut in meinen Ohren rauschen und mein Herz schlug bis zum Hals. Wie gerne würde ich ihm jetzt helfen oder zumindest seine Wunden versorgen.
Das knacken seiner Rippen hörte ich bis hier hinunter und ich konnte nicht anders als das Gesicht ab zu wenden. Dieser Kampf war aussichtslos, Ryudo würde es genau so ergehen wie Lilly. Bis auf die Tatsache das er hier gerade zu Tode geprügelt wurde.
Die nackte Angst machte sich in mir breit, wir waren zwar erst wenige Tage zusammen aber schon jetzt fühlte ich mich in unserer kleinen Runde sehr wohl. Ich mochte meine Begleiter auch wenn jeder etwas speziell war und seine ganz besonderen Macken hatte.
Durch Ryudos ersticktes Keuchen wurde ich zurück ins hier und jetzt geholt, meine Gedanken waren abgedriftet. Ich musste ihm beistehen! Nur wie?
Mir stockte der Atem, was machte dieser Seelensammler nur mit Ryudo?
Als ich sah wie der Dunkelhaarige den Vampir weiter verletzte konnte ich nicht mehr an mir halten. Ich drängte mich nach vorn zum Rand der Arena. "Ryudo! Gib nicht auf! Du kannst ihn besiegen, ich weiß es! Ich glaube an dich und Lilly hat ebenfalls an dich geglaubt als sie sich geopfert hat. Und selbst Ray, er hätte dir diesen Kampf nie überlassen wenn er nicht gewusst hätte das du es schaffen kannst!"
Ich fühlte mich fast so als würde ich selbst teilnehmen, als würde ich kämpfen, aber das tat ich nicht. Jedoch konnte ich Ryudo von hier aus unterstützen, ich musste nur an ihn glauben, er würde gewinnen, ganz sicher!



Ryudo

Wie durch Watte nahm ich Eriks rufe wahr, er glaubte an mich? So wie auch Ray und Lilly? Steh auf! Hallte es in meinem Kopf wieder. Beschütze Sie! Mischte sich eine zweite Stimme in meine Gedanken. Du bist Stärker als du denkst Eine dritte, zuerst begannen sie immer wieder nacheinander zu sprechen, wie ein Mantra Steh auf! Hallte es in meinem Kopf wieder. Steh auf! Beschütze Sie! Du bist Stärker als du denkst! Steh auf! Immer und immer wieder hörte ich die Worte während mein Gegner die Wunde an meinem Brusthorb vergrößerte. Konnte ich sie denn alle beschützen? War ich wirklich stärker? Hatte ich die Kraft auf zu stehen?
Das Gesicht meiner Mutter schoss mir durch den Kopf, sie hatte ich nicht beschützen können, sie glaubte ich sein tot. Aber meine Freunde denken das nicht, ich lebe noch, ich kann noch etwas tun!
Ich öffnete die Augen. "Mag... schon sein, aber nicht... HEUTE!" Ich holte aus, mit aller Kraft die ich aufbringen konnte rammte ich meinen Ellenbogen gegen den Kopf meines Gegners, welcher zischend nach hinten viel und so von mir abließ. Auch wenn mir mein ganzer Körper weh tat, sprang ich auf die Beine und schlug auf meinen Gegner ein, ich landete einiger Treffer, wurde jedoch mindestens genau so oft selbst getroffen.
Ich blutete inzwischen fast überall, mein weißes Shirt hing mir nur noch in Fetzen über den Schulter, von dem einstig so hellen Stoff war nicht mehr viel übrig. Die Fetzen waren blutdurchtränkt, auch meine Hose war voller Blut. Die tiefe Stichwunde im meinem Brustkorb blutete immer noch und auch die Knöchel meiner Hände waren offen und schimmerten rot. Zusätzlich noch die Schürfwunden und die kleinen Schnitte die quer über Brust, Arme und Gesicht verteilt waren.
Doch es war mir egal, das einzige was jetzt zählte war mein Gegner. Ich würde derjenige sein der die Faust von Caelo Proxima besiegen würde.
Ich spürte wie mein Körper das Adrenalin ausstieß, wie es durch meine Andern floss und mich nochmals zu Höchstleistungen antrieb. Ich schlug zu, erbarmungslos, gewissenlos. Und genau das selbe tat mein Gegner auch. Einem meiner Schläge wich er aus, nutze meinen Schwung und verdrehte mir schmerzhaft den Arm indem er ihn mir auf den Rücken hielt. Ich ließ mich nicht beirren. drei, zwei, eins zählte ich in Gedanken runter, stieß mich ruckartig von Boden ab und schlug meinem Gegner meinen Hinterkopf mit voller Wucht ins Gesicht. Es knackte zweimal, einmal seine Nase, das zweite mal war es mein Arm, er war ausgekugelt.
Jetzt musste ich schnell sein! der Dämon hielt sich die Nase, war durch den Plötzlichen schlag wohl nicht weiter in der Lage zu sehen. jetzt oder nie! Ich stürmte auf meinen Gegner zu und riss ihn zu Boden. Ich lag halb auf meinem Gegner, er hing mit dem Nacken auf der Kante der Arena. "Du wist wohl allein zu deinem Meister gehen müssen!" Knurrte ich ihm entgegen und dann trat ich zu. Abermals vernahm ich ein Knacken, das Genick meines Gegners war gebrochen, jedoch hörte ich nicht auf, ich trat weiter und weiter, die Haut am Halse meines toten Gegners begann zu reisen und legte Sehnen, Muskeln und die Luftröhre frei, ich hört jedoch erst auf als der Kopf meines Gegners nur noch von der Haut seines Nackens gehalten wurde. Er bot ein grausames Bild, sein Blut lief ihm übers Gesicht, der Kopf war fast zur Gänze von seinem Körper getrennt. Luftröhre und Speiseröhre lagen frei, das Genick war gebrochen und zwar an mehreren Stellen.
Die Wut hatte mich gepackt, hatte sich wie einen Schleier um meine Augen gelegt und mich völlig die Kontrolle verlieren lassen. Ich sah ein letztes Mal auf den Dämonen hinab ehe ich mich erschöpft fallen ließ. Ich saß einfach nur da, atmete schwer und betrachtete den toten Körper vor mir. Nach dreihundert Jahren war ich das erste Mal nicht davon gelaufen, ich hatte gekämpft und ich hatte gewonnen.


Zuletzt von Jacky am So Aug 09, 2015 6:22 pm bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 5:14 pm

Ray

Ich vernahm stille und irgendwie gefiel mir das nicht, ich hoffte sehr wir sind nicht aufgeflogen. Ich rannte so schnell ich konnte mit der Kugel zu den anderen, ein seltsames Gefühl von Angst überkam mich. Ich sah von der ferne die Sanitäter ich versteckte mich und kam erst wieder heraus als diese weg waren, sie hatten einen verdeckten Körper mitgenommen und das seltsame Gefühl kam wieder hoch. Ich suchte Erik und Ryudo doch fand ich diese nicht. Verzweiflung machte sich langsam in mir breit und ich wurde immer nervöser und hektischer. Ich versuchte mich zu beruhigen und atmete mehrmals ein und aus. Ich überlegte wo die anderen sein könnten und suchte dort an dem Ort den ich vermutete die Krankenstation. Ich beeilte mich und auf den Weg dorthin schickte ich die Leute die mir entgegen kamen ins Land der Träume. Ich stürmte in die Krankenstation und tatsächlich es waren Erik und Ryudo dort. Man Ryudo sah mehr als fertig aus, ich ging zu ihnen rüber und schnaufte erstmals ein paar mal, ich brauchte wieder Luft. ''Du hast es geschafft, gut... Ich hab die Kugel wie sollen wir Lillys Seele dort heraus bekommen.''.
Ich hoffte von den anderen das diese eine bessere Idee hatten als ich ''Mir fällt nur ein das wir sie zerstören können und so hoffen das ihre Seele wieder zurück geht, aber wenn das nicht der Fall ist haben wir ein Problem.''.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 5:42 pm

Ryudo

Ich hatte mir mühe und not den Sack voll Gold und Silber entgegen genommen und war dann fast umgekippt. Dank Erik stand ich noch und er führte mich zur Krankenstation wo wir uns direkt neben Lilly niederließen. Ich hatte unheimliche Schmerzen und konnte meinen linken Arm nicht mehr heben, wie vermutet war er ausgekugelt. Eine Verletzung um die sich mein Körper jedoch nicht selbst kümmern konnte. Ich sah Erik an doch dieser schüttelte den Kopf. "Ich kann sowas nicht!" Gab er von sich, setzte sich jedoch gleich zu mir und versorgte den Rest meiner Wunden.


Erik

Ich hatte Ryudo zur Krankenstation gebracht, nun fehlte nur noch Ray! Ich hoffte inständig das er erfolgreich war.
Während wir wartete versorgte ich Ryudos Wunden, dabei viel mir auf was für einen schönen Körper er hatte. Seine Haut war für einen Vampir recht dunkel, bisher hatte ich nur die typischen blassen Exemplare gesehen mit porzellanartiger Haut. Allgemein war sein Körper ganz anders wie der eines Vampirs. Er war durchzogen von Muskelsträngen, war kräftig und gut definiert. Normale Vampire hatten keine solch ausgeprägten Muskeln, sie waren schlank und anmutig.
Auf der leicht gebräunten Haut zeichneten sich viele kleine helle Narben ab und irgendwie hatte ich das Gefühl das jede einzelne mir eine Geschichte vermitteln wollte.
Vorsichtig tupfte ich mit einem Mittel zur Wunddesinfektion über seine Brust. Die Haut war trotz der Tatsache das Ryudo geschwitzt hatte sehr kühl, jedoch auch weich und nicht so rau wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich ertappte mich selbst dabei wie ich den Körper vor mir länger als nötig berührte und senkte etwas beschämt den Kopf und wieder begann mein Herz schneller zu schlagen, wie vorhin als ich dachte der Halbvampir würde sterben. Gerade als ich dachte das ich nicht noch tiefer vor Scham im Boden versinken konnte kam Ray rein gestürmt, mein Retter in der Not! Und auch er hatte seine Aufgabe mit Bravour gemeistert. "Zum Glück, dir gehst gut!" Ray kam auch gleich zur Sache und ich überlegte. "Ich weiß auch nicht..." Gab ich zu. Ich hatte zwar schon viel über Seelenjäger gehört aber noch nie selbst etwas mit einem zutun gehabt, geschweige denn wusste ich wie man eine gefangene Seele wieder heraus bekommt.



Ryudo

Während Erik meine Wunden behandelte dachte ich nach, war das eben wirklich Ich gewesen? Hatte ich gerade wirklich einen Dämonen besiegt und war dabei noch so glimpflich davon gekommen? Ich starrte auf meine Hände, sie waren blutig und verdreckt. Den Schmerz spürte ich dort schon nicht mehr, dazu schmerzte mein Torso zu sehr. Selbst für meine starken Selbstheilungskräfte waren die Verletzungen zu schwer. Ich würde sicher acht bis zehn Tage nicht ordentlich kämpfen können. Als Ray wiederkam wurde ich aus meinen Gedanken gerissen. Gut? Das war seine Antwort? Der bekloppte Wasserspeier wäre nach drei Minuten tot umgefallen! Doch ich würde jetzt nicht anfangen zu streiten. "Das hätte ich spontan auch gesagt. Aber wird sich die Seele nicht sofort den ersten Seelenlosen Körper nehmen den sie bekommt? Was wenn eine fremde Seele in Lillys Körper fährt? Ich habe nur mal gehört das so etwas gehen soll. Vielleicht sollten wir das prüfen bevor wir die Kugel einfach zerdeppern."
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Heute um 7:05 am

Nach oben Nach unten
 
Zusammenfassungen für Storyabschnitte
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mel und Jackys FF :: Alles rund um die FF :: Alles zur FF-
Gehe zu: