Mel und Jackys FF

Arbeiten an einer lang geplanten FF. Charaktere und Story entspringen unseren Gedanken und gehören nur uns
 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Zusammenfassungen für Storyabschnitte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 6:37 pm

Ray

Es waren nicht die antworten dabei, die ich hören wollte und wurde dabei etwas sauer, was meine Gefährten zu spüren kamen. 'Und wie sollen wir das nachprüfen, einfach den Friedhof schänden und die Kugel dort zerbrechen lassen, oder dein Körper benutzen du bist ja schließlich schon tot.''
Erik versuchte mich zu beruhigen und das Ryudo und ich nicht zusätzlich aufeinander losgehen.
Erik hatte recht es bringt uns nicht uns noch gegenseitig fertig zu machen. Ich war etwas verzweifelt und dabei passierte es, dadurch das ich mich umdrehte hatte ich zuviel Schwung und die Kugel fiel zu Boden. Sowohl die anderen als auch ich versuchten die Kugel noch aufzufangen doch wir waren zu spät, die Kugel zerbrach und mehrere kleine weiße Lichter flogen in alle Richtungen weg. Von dem Halbblut wurde ich angeschriehen und auch Erik war nicht gerade ruhig geblieben.Ich könnte mich Ohrfeigen, man ich hatte Lillys Seele auf dem gwissen.

Lilly

Ich wachte plötzlich auf und musste lächeln ich sah mich um und sah meine Gefährten, sie schienen sich zu streiten, also immer noch die alten und trotzdem haben sie mich gerettet. Ich war erleichtert und sehr dankbar. Ich fand mich in einer Art Krankenstation wieder, ich versuchte langsam auf zu stehen und merkte das mir etwas schwindelig wurde. Von den anderen wurde ich jetzt erst bemerkt und ich glaube auch freude in ihren Gesichter zu sehen. Ich wurde von Ray umarmt und glaubte zu sehen das Erik weinte, ich schaute zu Ryudo und lächelte ihn an.
Ich wollte den anderen zeigen das er mir gut ginge und versuchte aufzustehen  meine Beine fühlten sich noch sehr wackelig und wie Blei an. Ich hielt mich an dem Bett fest und versuchte aufzustehen.
Ich spürte das mir Schwindelig wurde doch ignorierte ich dies, Ich war etwas froh sie endlich wieder zu sehen. ''Danke für das Vertrauen und für die Rettung. Ich habe durch die anderen Seelen etwas über eine andere Stadt erfahren, anscheinend ist nicht nur das Königreich Raven in Alarmbereitschaft, auch die Drachenstadt ist dies. Es herrscht durch eine Unbekannte Person gerade fast überall Krieg. Der Unbekannte scheint auch kein Mensch zu sein.''
Ich merkte wie meine Beine mich nicht länger halten konnten und mir schwarz vor Augen wurde,anscheinend war ich doch noch nicht fit genug.

Ray

''Lilly, bin ich froh das es dir gut geht.'', mich überkam Freude und ich umarmte sie einfach nur. Sie versuchte aufzustehen und ich machte ihr etwas Platz. Erik war diesmal schneller als ich und konnte sie noch rechtzeitig auf die Liege legen. ''Wir sollten zurück ins Gasthaus gehen und warten bis sie wieder bei Kräften ist, auch wir sollten diese Ruhepause gut nutzen.''
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 7:29 pm

Ryudo


Dieser elende Wasserteufel! Gerade wollte ich aufstehen und ihm eine überziehen -ja ich hatte Schmerzen, doch die würde ich alleine dafür hinten anstellen- jedoch kam Erik mir zuvor um unsere kochenden Gemüter wieder zu beruhigen, einen schnippischen Kommentar konnte ich mir jedoch nicht verkneifen. "Ich kann dir auch einfach den Hals umdrehen. Wir hätten einen Körper für die Seelen und du würdest endlich den Rand halten." Ray allerdings schien beleidigt, drehte sich weg und da passierte gleich das Nächste Unglück. Die Kugel viel ihm aus der Hand und zerbrach auf dem Boden in tausende Teile. Wir alle versuchten sie zu fangen, doch vergebens. Wir alle saßen und standen da, keiner sagte ein Wort. Dann jedoch platze erneut die Wut aus mir heraus, ich schrie Ray an, Erik vergrub seine Gesicht in seinen Händen und dann passiert das womit keiner gerechnet hatte. Lilly bewegte sich. Und sogleich fiel Ray ihr um den Hals. Bei diesem Bild spürte ich einen kleinen Stich in meiner Brust, jedoch war auch ich unglaublich froh sie Gesund und Wohlauf wieder zu sehen. Sie schenkte mir ein sanftes Lächeln welches ich erwiderte, erst da fiel mir auf das ich noch immer nur meine zerrissene Hose trug und übersaht mit Wunden war.
Ausnahmsweise gab ich Ray recht. Wir sollten zurück ins Gasthaus und Ray bot sich gleich darauf an Lilly zu tragen. "Besser nicht, sonst lässt du sie genau so fallen wie die Kugel!" "dann werde ich das übernehmen!" Meinte Erik. "Ryudo deine Schulter würde das nicht mitmachen, abgesehen davon siehst du aus als wärst du vom Dach einer Kirche gefallen! Und Ray, nichts für ungut aber auch du solltest dich etwas schonen!"
Somit war es beschlossene Sache, auch wenn ich nicht ganz Glücklich mit dem Ausgang unserer Diskussion war. Jedoch war es so alle Mal besser. Solang nicht Ray derjenige wäre der Lilly trug war ich zufrieden. Dieser Elende Wasserkasper wollte sich doch nur ein schleimen!

Erik

Gemeinsam gingen wir zum Gasthof, Ich stützte Lilly Ray ging voraus und Ryudo bildete das Schlusslicht. Er war wohl wirklich sehr geschafft von seinem Kampf, naja, wer konnte ihm das Verübeln. Ich brachte Lilly auf unser Zimmer und platzierte sie auf dem Bett. Auch wenn sie es nicht wollte, so half ich ihn noch schnell aus den Stiefeln heraus und brachte ihr etwas Wasser und eine Kleinigkeit zu Essen. Dann gesellte ich mich zu Ryudo um weiter seine Wunden zu versorgen.
Akribisch begutachtete ich jeden Zentimeter seiner Haut, aktuell kümmerte ich mich um die vielen kleinen Verletzungen in seinem Gesicht.
Für einen Mann hatte er einen unglaublich ebenmäßigen Teint und dichte Wimpern, zudem einen schönen Mund der zumindest nach meinem Empfinden unglaublich zum Küssen einlud. Abermals errötete ich leicht und leckte mir unbewusst über die Lippen. Ryudo schien dies allerdings alles nicht zu bemerken. Bei den anderen war ich mir jedoch nicht sicher, weshalb ich einfach versuchte seine Wangen mit Ruhiger Hand weiter zu säubern und zu desinfizieren.


Ryudo

Kaum waren wir angekommen klebte Erik gleich wieder mit seinem Medizinischen Krimskrams an mir und begann meine Wunden zu behandeln. Ich hingegen zählte sowohl Gold als auch Silbermünzen durch, auch die für Rays und Lillys Kämpfe hatte ich mitgenommen. Wie versprochen 100 Goldmünzen und insgesamt 500 Silberlinge. Samit würden wir sicher eine Weile haushalten können. "Ich glaube das Geldproblem wäre erstmal geklärt. 100 Goldmünzen und 500 Silberlinge. Sobald es meiner Schulter besser geht werde ich trotzdem nochmal in der Schmiede vorbeischauen und dem alten Knacker helfen."
"Nichts wirst du" Hörte ich Erik zu meiner Linken. "Deine Schulter wird noch mindestens vier Wochen nicht belastbar sein." "Höchstens zwei, Erik ich bin nur ein halber Mensch!" Meinte ich grinsend und warf dann den Sack voll Geld zu Lilly aufs Bett. Immerhin verwaltete sie unsere Finanzen.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 8:13 pm

Lilly

ich brauchte ein paar Minuten um wieder ordentlich sehen zu können, das Trinken wie auch das Essen nahm ich von Erik dankend an. Ich habe das Trinken sofort leer getrunken und aß nun langsam das essen leer. Als es mir besser ging nahm ich den Beutel der am Bett lag entgegen. Ich sah zu Ryudo und bemerkte wie sehr er verletzt war, es machte mich schon etwas traurig das zu sehen, er war ja nur so verletzt weil er gewinnen musste und ich den anderen die Last aufgebürdet hatte. Ich kam mir nun sehr schlecht vor und so etwas wie ein schlechtes Gewissen plagte mich. ''Es tut mir Leid das ihr so viel Aufregung wegen mir hattet.''. Ich fühlte mich danach etwas besser und von den anderen bekam ich zu hören das ich mir deswegen keine Gedanken mehr machen sollte. Was ich den anderen verschwiegen hatte, war das ich eine Seele gefunden hatte die vom Hauptquartier der Forschungseinrichtung war. Diese sagte mir ich solle nicht dorthin reisen, doch ich brauchte einfach Klarheit und wollte trotzdem dorthin. ''Ryudo du solltest dir was neues zum Anziehen holen, am besten auch gleich noch Ersatzkleidung. Mit deinem ausgekugelten Arm werde ich dir Helfen.''. In dem Moment ging ich zu Ryudo rüber, ich merkte zwar den Schwindel noch etwas aber es war aufjedenfall schon viel besser. Erik sah mich verdust an und auch Ryudo sah mich fragend an. Ich packte seinen verletzten Arm und regte ihn wieder ein. Ryudo konnte sich einen Schmerzensgeräusch nicht verkneifen und Erik war nur entsetzt über meine tat gewesen.
''So wird dein Arm schneller heilen, schmerzfrei ist diese Methode leider nicht, ich hatte so was auch schon hinter mir.''. Ich wollte auch für die anderen etwas gutes tun so gab ich jedem etwas Geld.

Ray

Ich sah verblüfft zu als Lilly ihre Aktion startete ich konnte mir dabei ein grinsen nicht verkneifen, es freute mich schon sehr wenn dieser Mischling Schmerz empfand, ja Schadenfreude ist halt doch die beste Freude. Ich stand auf und ließ die nur machen, ich wollte ein paar Infos haben, durch den Wirt konnte ich von dem Fest und einer Überraschung in Erfahrung bringen. Ich ging wieder zu meiner Gruppe um die Informationen zu teilen. ''Es soll bei dem fest heute noch eine Überraschung geben, wie wäre es wenn wir das als Feier für unseren Sieg nehmen.'' Ich vernahm von allen ein einstimmiges ok und Lilly gab jeden etwas Geld damit jeder etwas kaufen konnte. Ich wollte etwas neue zum Anziehen holen und anscheinend war dies auch der Plan von den anderen. ''Am besten Treffen wir uns alle am Springbrunnen südlich der Stadt wieder sobald jeder fertig ist.''
Damit entfernte ich mich von der Gruppe.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 9:01 pm

Ryudo

"Hm?" Fragend hob ich die Braue, da dirigierte Lilly mich schon in Position und mit einem Ruck war der Arm wieder da wo er hingehörte. "Nghaaa!" Mir entwich ein Laut des Schmerzes, doch dann ging es eigentlich auch wieder. Probeweise bewegte ich die Schulter und siehe da, sie tat zwar noch weh, funktionierte allerdings wieder. "Super, Dankeschön!" Dann begann unsere Finanzberaterin Geld zu verteilen und meine Miene verfinsterte sich. Kleidung war Mittel zum Zweck, und für mich etwas passendes zu finden war genau so einfach wie das Finden der berüchtigten Nadel in Heuhaufen. Jedoch musste ich einlenken, mit den Sachen konnte ich unmöglich weiter herumlaufen.
Erik sah mich fragend an. "Das wird ein Spaß, falls ihr mich sucht ich werde tot in einem Bekleidungsgeschäft lieben, elendig krepiert an einem Nervenzusammenbruch." Und das war gar nicht mal so abwegig, ich war deutlich größer als die meisten Menschen, zudem war ich sehr kräftig was die kleidersuche nochmals erschwerte.


Erik.


Ich schlug mir die Hand vor den Mund, Lilly konnte tatsächlich sehr grob sein, doch Ryudo schien es sofort besser zu gehen. Auf die kleine Shoppingtour freute ich mich allerdings, ich musste mir dringend Kleider kaufen die besser fürs reisen geeignet waren. Bei der Aussage des verletzten Vampirs musste ich jedoch lachen. "Komm schon so schlimm wird's schon nicht werden. Ich würde dich ja begleiten aber nach dieser Aussage passe ich besser!" Statt dessen wand ich mich an Lilly. "Wollen wir zusammen gehen? Ich bin schon früher gern mit meiner Frau gemeinsam los."
Ich stellte ihr die Fragte während ich mich um Ryudos letzte Wunde, die große an der Brust, kümmerte. Nachdem diese gereinigt und versorgt war, wickelte ich den Vampir großzügig mit verband ein. Auch hier ließ ich mich etwas mehr Zeit als nötig. Das Gefühl ihm so nahe zu sein vermittelte mir Sicherheit. Zudem hatte ich heute gesehen das Ryudo definitiv in der Lage war uns zu beschützen, sollte es hart auf hart kommen. Und auch wenn ich es mir nicht wirklich eingestehen wollte, doch diese Fähigkeit machte meinen Begleiter irgendwie unglaublich sexy.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 9:55 pm

Lilly

Es schienen sich alle über das Geld sehr zu freuen, naja wir hatten es auch verdient mal wieder was anderes an zuziehen. ''Ich könnte vielleicht die ein oder andere Beratung gebrauchen.'', aus dem Augenwinkel sah ich das Ray etwas komisch schaute, doch ignorierte ich dies. Ich nahm meine Tasche und ging dann mit Erik auf Shoppingtour. In der Stadt herrschte für die Abendzeit reger Betrieb, doch das musste an der Überraschung liegen die heute noch statt finden sollte. Ich sah wie Erik an einem Laden stehen blieb und interessiert reinschaute, ich folgte ihm ohne etwas zu sagen. Es war sehr hell in dem Laden und viele Kleider waren zu sehen, es hingen sogar welche an der Wand aber das was mir ins Auge stach war der riesige Fächer der über der Theke hing.Der Laden wurde von zwei jungen Frauen geführt die höchsten 30 Jahre alt waren, sie bemerkten uns und eine kam zu uns rüber. ''Wir bräuchten neue Kleidung vielleicht etwas was zu dem heutigen Tag passen würde.''. Erik übernahm nun das Gespräch weiter er hatte dann doch mehr Ahnung wie ich, ich war in dem Moment sehr froh das er bei mir war. Uns wurden verschiedene Kleidungsstücke gezeigt die wir auch anprobierten, doch irgendwie war anfangs nicht das richtige dabei. Die beiden Frauen berieten sich wahrscheinlich und brachten mir einen gelben Kimono mit dem passenden Schirm dazu, die Farbe war nicht zu auffällig und ich mochte es sehr. Ich probierte es an und als ich mich im Spiegel sah, fand ich mich irgendwie hübsch.  Den passenden Haarschmuck gab es ebenfalls und diesen setzte ich auch sofort ein. Auch Erik fand die passende Kleidung für sich. ''Du siehst gut aus Erik, gefällt mir.'', irgendwie konnte ich mich daran gewöhnen. Natürlich suchte ich mir noch andere Reisekleidung aus. Gemeinsam gingen wir nun zum Treffpunkt um die anderen beiden Chaoten zu treffen.

Ray

Ich war doch etwas neidisch auf Erik er würde mit Lilly einkaufen gehen, da wäre ich auch gern dabei gewesen. Ich ließ einen Seufzer los, dann setzte ich meinen Weg halt alleine fort, in der Stadt roch es nach verschiedenen alkoholischen Getränke und warmen Süßspeisen, es war ein sehr angenehmer Geruch. Es war auch schön hell und bunt die Stadt strahlte in allen Farben die es nur gab. Ich fand einen Laden der mir sehr angenehm von der Stimmung schien. Ich betrat den Laden und sah mich etwas um, irgendwie war an dem Anfang nichts gutes für mich dabei. Ich sah dann plötzlich für das heutige Fest die passende Kleidung dazu, mir gefiel der schwarze Yukata für heute war dieser perfekt und wie aus dem nichts fand ich neue Reisekleidung diese war ganz in schwarz. Mir gefielen meine neue Outfits sehr damit müsste ich bei den Ladys sogar noch besser ankommen als davor. Als ich fertig mit dem Einkaufen war machte ich mich auf den Weg zum Treffpunkt ich zog natürlich den Yukata gleich an und auf die Kleidung hatte ich dank meiner Flirtkünste bei der Verkäuferin Rabatt bekommen.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   So Aug 09, 2015 10:35 pm

Erik


Das Shoppen mit Lilly machte recht viel Spaß. Sie hielt sich jedoch eher im Hintergrund und überließ mich das reden.
Nach einer Weile hatten wir beide etwas für den heutigen Abend gefunden und Lilly sah in ihrem Kimono einfach bezaubernd aus. "Wunderschön" gab ich lächelnd entgegen und flocht ihr dann gleich noch den Perlengspickten Schmuck ins Haar. "Du siehst aus wie ein Sonniger Herbsttag, einfach bezaubernd!" Ich hatte mich eher für ein schlichteres Model entschieden, graublau, passend zu meinen Augen mit Bambusstickereien. "Ich glaube wir können uns sehen lassen! So nur noch neue Reisekleidung"
Ich wühlte mich etwas durch und fand tatsächlich noch eine schöne Kluft mit passendem Umhang für schlechtes oder kaltes Wetter. Wir zahlten und gingen zurück zum Brunnen wo Ray schon auf uns wartete. Er sah gut aus, der schwarz-rote  Yukata stand ihm gut, er ließ ihn mystisch wirken.
"Hey, so wie du aussieht warst du erfolgreich, ist Ryudo schon da?" Ich sah mich etwas um konnte ihn jedoch nirgends entdecken.
Wir unterhielten uns noch eine Weile und dann kam auch der Vampir endlich zu uns. Bei seinem Anblick begann mein Herz zu klopfen, mit Yukata wirkte Ryudo wie ein ganz anderer Mensch. Ich merkte nicht wie mir das Blut in die Wangen schoss und ich ihn einfach nur anstarrte.


Ryudo

Endlich hatte ich es hinter mir! Drei Verkäufer hatten mir geholfen mich neu einzukleiden. Die Reisekluft hatte ich verhältnismäßig schnell gefunden, der Yukata war eine einzige Katastrophe. Bis wir einen gefunden hatten der sowohl lang als auch weit genug war hätte ich den ganzen Laden am liebsten drei mal in Schutt und Asche gelegt, demnach kam ich auch unglaublich genervt bei meinen Begleitern an. Mein Blick lag sofort auf Lilly welche einen wunderschönen gelben Kimono trug. "Wow... Lilly du siehst klasse aus!" Ich musterte sie von oben bis unten, weiter zu Erik, der sehr schlicht gekleidet war bis zu Ray in einem auffälligen Yukata in Schwarz und Rot. "Willst du zu ner Beerdigung oder triffst du dich nachher noch mit deiner Sekte, Wasserkasper?" Dann wand ich mich den anderen Wieder zu. "Ich wäre jetzt für ein Gläschen Sake! Zur Feiedes Tages."
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mo Aug 10, 2015 12:27 pm

Ray

''Ach und so einarmigen Riesen Krüppel hat man tatsächlich bedient und nicht lieber verjagt.'', ''Jungs bitte ich dachte wir lassen es heute mal friedlich ausklinken. Lilly du solltest öfters so etwas tragen das steht dir sehr gut.''. Das dieser Mischling mir zuvorgekommen war mit dem Kompliment machte mich schon etwas wütend. Lilly hatte allerdings recht ich sollten mich nicht wegen dummen Bemerkungen eines einarmigen Banditen den Abend verderben lassen. Nach Lillys Kommentar gingen wir uns noch weiter wie sonst aus dem Weg. ''Es soll ein Feuerwerk geben, ich würde vorschlagen das wir ein ruhiges Plätzchen suchen sollten um es genießen zu können. Hier in der Menschenmenge können wir es nicht so genießen.''
Natürlich war mein eigentlicher Gedanke diesen Mischling los zu werden und mit den anderen drei allein zu sein, doch das würde sich als ein kleines Problem darstellen. Gemeinsam suchten wir einen ruhigen Platz und Erik hatte die Idee das wir uns noch was zum Essen holen sollten, an einem kleinen Stand gab es einige kleine köstlichkeiten von denen ich auch gerne etwas probieren wollte. Wir beide waren an dem Stand so vertieft das ich erst als wir fertig waren bemerkten das Lilly nicht da war und dieser Ryudo auch weg war. Na warte das wird er mir büßen. Erik war der Meinung das die beiden vielleicht in der nähe eines anderen Standes waren und so suchten wir sie, denn das Feuerwerk würde bald beginnen. ''Wir sollten sie schnell finden damit wir noch Sake holen können und das Feuerwerk noch genießen können.''.

Lilly

Ich merkte wie Adrenalin in meinen Kopf stieg und mir etwas warm wurde, werde ich etwa gerade Rot. ''Danke euch beiden ich bekomme selten Komplimente, aber ihr schaut alle sehr hübsch aus.''
Ich kam mir etwas hilflos vor ich hatte noch nie jemanden ein Kompliment gemacht und wusste nicht ob es gut war was ich gesagt hatte. Ich schaute danach einfach etwas verlegen zur Seite.
Ich war etwas genervt von ihren Streitigkeiten das Ehepaar wird es wohl nie lernen. Wir gingen nach der Streitschlichtung alle zusammen einen ruhigen Ort suchen, während Ray und Erik sich an einem Stand beschäftigten, sah ich schräg gegenüber einen Stand der eine Art Spiel hatte. ''Sag mal Ryudo kennst du das was dort gespielt wurde? Wenn nicht lass uns mal dahin gehen, die anderen beiden scheinen noch etwas beschäftigt zu sein.''. Es war ein Spiel indem man Fische fangen musste und als Hilfe dünne Papiernetze hatte. Ich bezahlte für eine Runde und versuchte mein Glück doch als ich das Netz in das Wasser tunkte war es kaputt gegangen, auch Ryudo versuchte sein Glück, nach dem Spiel wollten wir zurück zu den anderen doch diese waren plötzlich nicht mehr da. ''Ohje wo sind sie bloß hingegangen?''. Wir entschlossen uns in die andere Richtung zu gehen und merkten alle soweit nicht das wir in die Entgegengesetzte Richtung gingen wie die anderen. Wir konzentrierten uns auf die suche und eine merkwürdige Stille kehrte ein. ''Ryudo ich wollte nochmal danke sagen für die Rettung ohne deinen Sieg wäre ich noch immer in der Seelenkugel gefangen gewesen. Danke für die Rettung.''. Ich musste ihm einfach nochmal danken den er hatte somit seine schuld beglichen, doch irgendwie fühlte ich mich bis vor kurzem noch immer schlecht. Erst als ich ihm nochmal dankte kehrte eine gewisse Ruhe in mir ein.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mo Aug 10, 2015 4:46 pm

Erik


Fragend sah ich mich um, Ray hatte recht, Ryudo und Lilly waren weg, was mich ein wenig ärgerte. "Lass uns mal da rüber gehen, Ryudo sagte etwas davon das er Sake möchte, vielleicht hat er sich gleich ein Schälchen geholt!" Ich zog Ray hinter mir her, fand jedoch keinen Ryudo und keine Lilly. "So schwer können die doch nicht zu finden sein... Ein gelber Kimono ist unglaublich auffällig und Ryudo allein ist auch schon auffällig genug. Zusammen kann man die beiden gar nicht übersehenen." Etwas genervt kaute ich auf meiner Lippe herum. Warum verschwanden die Beiden überhaupt miteinander? Ich hatte einen guten Blick für meine Umwelt und mir war nicht aufgefallen das es irgendwelche Zeichen gegeben hatte oder das die Beiden sich Blicke zugeworfen hatten.
Er hatte ihr nur ein Kompliment gemacht und daraufhin hatte Lilly verlegen zur Seite gesehen... Und genau da war das Zeichen und mit der Erkenntnis stach es mir so fest in die Brust das ich angst hatte zu ersticken. Er hatte Lilly angesehen als wäre sie die aufgehende Sonne.



Ryudo


Ich ließ mich bereitwillig von Lilly mitziehen und stellte mich zu ihr an den Stand. "Ich habe es ein paar mal gesehen, aber noch nie selbst versucht." Gab ich zu. Genau wie sie versagte ich kläglich, ich war eher ein Grobmotoriker und kam mit solchen Dingen nicht gut zurecht. Ich war einer der Männer der sich einen Holzsplitter in der Hand mit einem Messer herausschnitt, während Typen wie Erik wohl mit einer Pinzette an die Sache herangehen würden. "Da gibt's bestimmt nen Trick..." Murmelte ich vor mich hin und versuchte es noch einmal, lenkte dann jedoch ein. Nein heute Abend würde ich keinen Fisch mehr fangen.
Irgendwann sah dann aber auf als Lilly meinte die anderen wären weg. "Dann werden wir sie suchen, weit können die beiden nicht sein." Ich folgte Lilly durch die Menschenmenge und sah mich nach Erik und dem Schwachkopf um. Jedoch zog meine bezaubernde Begleitung gleich wieder meine gesamte Aufmerksamkeit auf sich. Bei ihren Worten blieb ich stehe und musste unbewusst lächeln. "Nicht der Rede wert. Hättest du deinen Plan nicht umgesetzte... Würde ich immer noch weglaufen. Dank dir konnte ich endlich über meinen Schatten springen. Abgesehen davon bin ich gern mit dir und den Jungs unterwegs, auch wenn's immer mal wieder knallt."
Was redest du denn da für einen Mist? Verlegen kratzte ich mich an der Wange. "Was meinst du, wollen wir was essen gehen? Ich habe vorhin einen Stand mit Kakigōri gesehen. Ich würde dich gern einladen." Ohne auf Lillys Antwort zu warten nahm ich ihre Hand und zog sie hinter mir her bis wir bei besagtem Süßwarenstand ankamen. ich für meinen Teil mochte Eis sehr gern, und ich glaubte zu wissen das es jedem so ging.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mo Aug 10, 2015 10:35 pm

Lilly

Er nahm einfach so meine Hand, normalerweise würde ich etwas dagegen haben doch in diesem Moment war es mir egal, vielleicht mochte ich es jetzt sogar. Irgendwie war ich verwirrt von den ganzen Gefühlen die aufkamen und ich wusste nicht wie ich sie einordnen sollte. Ich hatte nichts gegen etwas Süßes nur machte es mich unbewusst etwas traurig da ich den Geschmack nicht erraten konnte, ich musste also wieder improvisieren. Ich lächelte Ryudo an und nahm seine Einladung gern entgegen. Ich suchte mir eine Geschmacksrichtung aus die ich kannte und entschied mich für Erdbeere da ich noch wusste wie frische Erdbeeren schmeckten. ''Ich esse so was zum ersten Mal, ich hoffe es ist gut.'', Ich nahm meinen ersten Löffel und sah wie neugierig Ryudo auf mich schaute, ich überlegte kurz wie ich es am besten beschreiben sollte. ''Ich hätte nicht soviel auf einen Löffel packen sollen es ist sehr kalt aber sehr fruchtig....es schmeckt.''. Ich sah Ryudo dabei an und schauten uns für eine weile in die Augen, irgendwie machte mich das nervös aber auf eine gute Art und ich schaute wieder verlegen weg. Ich versuchte so echt wie möglich rüber zu kommen und hoffte das mir dies gelungen ist. ''Wir sollten die anderen weiter suchen, nicht das diese sich noch sorgen machen.''.
Plötzlich gab es ein lautes Knallen zu hören und als wir zum Himmel schauten sahen wir eien Rakete hochfliegen und diese explodierte in einem schönen grün, das Muster das dabei entstand erinnerte an eine Blume. ''Das ist wunderschön. Zum Glück sehe ich so was nicht alleine an. Mit jemanden so was an zu sehen hat doch etwas Magisches.''. Hatte ich wirklich das gerade laut gesagt, ich könnte mich deswegen Ohrfeigen. Es riefen Stimmen nach uns und als wir uns umdrehten sahen wir Erik und Ray, zum Glück hatten wir uns noch gefunden.

Ray

''Da seid ihr ja. Wieso habt ihr euch verdrückt? Wir haben wie Irre nach euch gesucht.'', ''Ihr wart doch plötzlich weg, wir haben nur diesen Spielstand schräg gegenüber besucht da ich dachte ihr braucht noch länger.''. Ich hatte mich Ohrfeigen können die beiden waren in unsere Nähe und wir sind einfach in die falsche Richtung gerannt. Das Geräusch der nächsten Rakete sorgte bei allen wieder die Aufmerksamkeit auf den Himmel. ''Das ist echt schön.'', ''Ja das fand ich auch.'', ''Wir haben den selben Geschmack Lilly, da passen wir doch gut zusammen.''. Ich grinste sie an und sie gab mir ein leichtes Lächeln zurück. Sowie es aussieht scheint sie mich doch etwas zu mögen. Erik war auch in das Feuerwerk sehr vertieft, er war bei der Seite des Mischlings während ich mich zu Lilly gesellte. Es war sehr laut und man verstand fast nichts doch als Lilly zu mir etwas sagte, spitze ich meine Ohren so gut es ging auf. ''Ray dir muss ich auch nochmals danken für die Rettungsaktion, Erik hat mir erzählt das du die Kugel gefunden hattest, danke ohne deine Hilfe wäre ich auch noch vielleicht in dieser Kugel gefangen.'', ''Lilly mach dir deswegen nicht so viele Gedanken, ich habe es gern gemacht, weil ich dich gut Leiden kann. Du kannst mir ruhig in Zukunft bei solchen Sachen vertrauen, ich werde dich nicht enttäuschen.'', ''Danke Ray, ich werde es mir merken.''. Ich bemerkte wie der Halbblut zu uns schaute und ich lächelte einfach nur zu Lilly rüber. Ich werde garantiert in Zukunft aufpassen das die beiden so eine Gelegenheit wie heute nicht nochmal bekommen würden.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 11, 2015 4:44 pm

Ryudo

Gespannt sah ich in Lillys Gesicht und wartete auf ihre Reaktion. Sie verzog leicht das Gesicht und teilte mir mit das sie zu viel auf einmal genommen hatte, es jedoch gut schmeckte. Ich musste unwillkürlich grinsen. Dann sah Lilly mir in die Augen, ich hatte einen Moment das Gefühl das sie Welt still stünde, das sie sich nicht weiter drehte und dieser wundersame Moment allein für uns bestimmt war. Dann brach sie den Blickkontakt ab und sah zu Boden. Auch ich sah weg, richtete meine Augen auf eine bunte Reklametafel und ordnete meine Gedanken. "Du hast recht" stimmte ich ihr zu als sie sagte wir sollten die anderen suchen. Aktuell hatte ich da allerdings wenig Lust zu, ich genoss es mit ihr allein zu sein, wir sprachen beide nicht viel und genau das gefiel mir so gut. Wir hielten uns nicht mit Belanglosigkeiten auf und sagten nicht einfach etwas nur um des Sprechens allein. Jedoch setzte sie sich schon in Bewegung um die solche zu beginnen. Allerdings wurden wir gleich wieder aufgehalten. Ein lauter Knall ließ meinen Blick gen Himmel wandern, am Firmament bildete sich ein buntes Farbenspiel es sah aus wie ein Meer aus Blumen.
Abermals ergriff Lilly das Wort und ich wahr ehrlich gesagt etwas erstaunt solche Worte aus ihrem Mund zu hören. Jedoch stimmte mich dieser eine Satz sehr glücklich "Ja, so etwas sollte niemand allein sehen müssen." Unsere traute Zweisamkeit und die schöne Atmosphäre wurden jedoch so schnell zerstört wie sie aufgekommen war. Ray und Erik hatten uns gefunden und drängten sich zwischen mich und Lilly. Der Wasserkasper schleimte was das Zeug hält und stellte sich ganz bewusst als tollen Freund und Begleiter hin und drängte mich ins Abseits. Dafür gesellte sich Erik zu mir, doch ehrlich gesagt war das nur ein schwacher Trost. Ich sah nochmals zu meiner Begleiterin, welche gerade irgendwelche, für mich undefinierbaren Blicke mit Ray tauschte. Ich wand den Blick ab, sah hinauf in den Himmel und beobachtete das Feuerwerk. Jedoch rückte alles irgendwie in den Hintergrund und ich musste zugeben das diese Momente der Zweisamkeit, diese Augenblicke in welchen wir einfach zusammenwaren und kein Wort miteinander sprachen, mir wirklich gefielen und mir ein Stück Glück zurück in mein untotes herz brachen.


Erik


Ich war froh das wir die Beiden doch noch gefunden hatten und irgendwie verschaffte es mir Genugtuung das wir die traute Zweisamkeit der beiden gestört hatten. Und Rays verhalten ließ auch darauf schließen das er etwas dagegen hatte, jedoch ging es ihm dabei eher um Lilly. Doch jetzt sollte ich mich lieber aufs Feuerwerk konzentrieren. Mit leuchteten Augen sah ich hinauf und beobachtete die bunten Farben die am Himmel erschienen. Schönheit war eindeutig vergänglich, wobei es hier auch Ausnahmen gab.
Mein Blick schweifte zu Ryudo, der irgendwie nachdenklich wirkte so wie er in den Himmel starrte. Ob er gerade wieder an sie dachte? ich sah hinab auf seine Hände, er hielt eine kleine Schale mit Kakigōri in der Hand. Das war doch wenigstens eine Gelegenheit mich etwas zu unterhalten. "Wo hast du das Kakigōri her? Auf etwas Süßes hätte ich jetzt auch Lust!" Gab ich gut gelaunt von mir während ich mich etwas streckte um seinen Ohren näher zu kommen. Verwirrte Augen blickten mich an, anscheinend hatte ich ihn tatsächlich aus irgendwelchen Gedanken gerissen. "Gleich von den stand dort." Er zeigte auf einen stand welcher etwa drei Meter von uns entfernt war. "Begleitest du mich? Nicht das ich euch verliere." Er antwortete mit einem nicken, und folgte mir. "Wie geht's überhaupt deiner Wunde?" "Ganz gut soweit, auch die Schmerzen sind erträglich." Gab er knapp als Antwort. "Das freut mich, ich würde sie mir nachher trotzdem gern nochmal ansehen, nur um sicher zu gehen. Abermals ein nicken. Er war wirklich nicht sehr gesprächig...
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 11, 2015 6:32 pm

Ray

Als ich sah wie Erik und Ryudo zu dem nächst gelegen Stand gingen, freute mich das sehr. Ich hatte also Lilly für mich kurz allein, das freute mich sehr. ''Was grinst du den so?'', ''Ach weißt du Lilly deine Gesellschaft bringt mich halt zum lächeln.''. Ich sah wie Lilly mich fragend ansah ''Weißt du ich hatte mir echt sorgen um dich gemacht, ich wusste nicht was wir machen sollten wenn wir dich nicht zurück bekommen. Mach so eine überlegte Aktion nicht nochmal.'', ''Ray meinst du nicht das du etwas übertreibst.'', ''Ich übertreibe nicht...''. Plötzlich merkte ich wie mir etwas flüssiges die Hand runter lief es war mein Essen das ich total vergessen hatte. Oh man so etwas peinliches passiert mir vor Lilly. ''Sieht so aus als würde ich in einer flüssigen Angelegenheit stecken.''.
Ich dachte ich seh nicht mehr richtig Lilly lachte, ich hatte sie wirklich zum lachen gebracht, das ist bestimmt eine Seltenheit. Anscheinden fand sie meine Situation ganz witztig, auch ich musste lachen aber es war viel mehr weil ich mich freute mal Lilly lachend zu sehen. ''Du kannst ja richtige Gefühle zeigen Eiskönigin.''.

Lilly

Rays Situation fand ich gerade einfach nur lustig und es überkam mich einfach laut zu lachen. ''Ach die Vampirehefrau kann eigentlich ganz amüsant und nicht anstrengend sein.'', ''Komm schon muss ich grad SEINE Frau sein, er könnte genauso gut meine Frau sein.''. ''Ray hast du dir gerade zugehört.''. Schon wieder machte Ray ein witzigen Gesichtsausdruck und ich musste wieder lachen. Es tat so gut mal endlich wieder zu lache. ''Hey das bleibt aber unser Geheimnis, das ich dich lachen sah. Versprich es.'', ''Wenn es dich beruhigt meinetwegen, ich verspreche es.''. Es waren heute so viele Gefühle in mir hochgekommen und diese wollte ich ausnahmsweise mal zeigen, es sollte aber nicht die Regel werden. Irgendwie hatte ich auch das Gefühl in so einer Situation schon mal gewesen zu sein, konnte mich allerdings nicht daran erinnern. ''Lass uns das Feuerwerk weiter genießen.''', ''Stimmt so was sieht man am besten mit jemanden an.''. Ich musste lächeln er war der selben Meinung wie ich, anscheinend war er gar nicht schlecht wie ich dachte. Mir kam auch das Gefühl das wir als Gruppe mehr zusammen geschweißt sind von den neusten Ereignissen und irgendwie mochte ich dies, was ich allerdings nicht sagen würde.
Das Feuerwerk strahlte in den schönsten Regenbogenfarben und die verschiedenen Muster die dabei entstanden waren auch sehr schön. Man konnte einen Fächer, Schmetterling, Drache und sogar ein Pärchen erkennen. Nach dem Feuerwerk holten wir uns alle endlich den Sake und stoßten gemeinsam an, ja so könnte öfters der Abend mal enden, doch das würde ich niemals zugeben das ich so was gerne mochte. Ich wollte weiterhin keine Schwächen zeigen und da gehörten auch die Emotionen dazu, also musste ich mich ab morgen gefälligst wieder zusammen reisen.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 11, 2015 7:12 pm

Ryudo

Ich hörte Erik nur halb zu und löffelte nebenbei mein Eis. Aus der Ferne vernahm ich ein leises lachen, die Stimme gehörte eindeutig zu Lilly... Dank meiner Guten Ohren war ich in der Lage auch bei einer großen Geräuschkulisse solche Kleinigkeiten wie einzelne stimmen heraus zu filtern. Ich drehte mich um und spähte hinüber zu ihr, tatsächliche... Lilly lachte und auch Ray lachte. Ich bis mir auf die Lippen und sah wieder nach vorn zu Erik welcher gerad überlegte welche Sorte er nehmen sollte. Endlich war der Blonde fertig und wir gingen zurück, von der so fröhlichen Lilly war nichts mehr zu sehen. Gemeinsam mit den anderen ging ich zu einem kleinen Zelt, mit ein paar wenigen Sitzgelegenheiten. wir ließen uns nieder und bestellten erstmal unseren Sake. Am liebsten hätte ich mich voll laufen lassen, allerdings war das so gut wie unmöglich. Ich müsste mir den Alkohol intravenös verabreichen lassen und betrunken zu werden. so schnell wie mein Körper heilte, so schnell baute er Substanzen wie Alkohol Gift oder Rauschmittel ab.
Ich genoss es bei den anderen zu sein, trotz allem war meine Laune völlig im Keller. Solche Stimmungsschwankungen war ich nicht von mir gewohnt, naja es kam zwar häufig vor das ich meine Wut nicht im Griff hatte, alles andere jedoch kannte ich von mir nicht, vor allem nicht diese Schwankungen zwischen hoch und tief.


Erik

Ich setzte mich neben Ryudo und gegenüber von Lilly. "Was für ein wunderschöner Abend! Sowas könnten wir ruhig öfter mal machen! Zum Abschluss sollten wir nachher noch an einen Gebetsschrein und die Götter um Glück und Gesundheit für unsere Reise bitten. Ich mag solche alten Traditionen." Ich lächelte in die Menge und drehte den Kopf meinem vampirischen Freund zu. "Was hältst du davon?" "Nichts, ich glaube nicht an irgendwelche Götter." Verwundert hoch ich die Braue, der war aber auf einmal stinkig! "Welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen?" Er brummte nur vor sich hin und nahm dann einen tiefen Schluck ehe er sich nachschenkte, seine Schale füllte, sich den Inhalt in den Kopf kippte nur um dann wieder nach zu füllen. Erstaunt hob ich die Braue. Gut ich konnte verstehen das er wegen der Sache mit Lilly und Ray irgendwie geknickt war, aber das fand ich etwas übertrieben. "Wie sieht's mit euch aus?" Wand ich meine Frage dann an die anderen beiden. vielleicht waren sie ja offener für solche Dinge.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Aug 11, 2015 9:34 pm

Lilly

''Der Abend mit euch war sehr schön, aber ich denke das wir für eine weile so was nicht mehr haben werden.''. Ich bin heute eindeutig zu sentimental, wahrscheinlich lag es an dem Kimono es löste Gefühle in mir aus, die ich nicht gern zeigte. '' Ein Gebetsschrein hört sich nicht schlecht an, ich wäre dabei.'', '' Ja als gelungener Abschluss wäre das nicht schlecht.''. Auch Ray stimmte dem zu, wieso nur Ryudo nicht mit wollte verstand ich nicht, ich verstand auch nicht was ihn geärgert hat, das er so plötzlich eine schlechte Laune hat. Ich sah in die Menge und alle schienen sich sehr zu amüsieren, dabei musste ich etwas grinsen, ich versuchte es mit den Händen etwas zu verbergen. Ich sah zu in Eriks Richtung und sah hinter ihm von der Ferne zwei Personen die mir bekannt vorkamen. Ich schmunzelte erst  und bei genauerem betrachten erkannte ich sie, ich glaubte es zumindest sie zu erkennen. Ich war etwas geschockt und stand plötzlich auf. ''Ich muss etwas nachprüfen, ich bin doch nicht dabei.''. Mit den Worten ließ ich meine Begleiter etwas verwirrt sitzen und rannte in die Richtung von der ich die Personen sah. Als ich aus dem Zelt draußen war merkte ich das der Kimono etwas schlecht zum rennen war. Ich sah allerdings die Personen weiterhin.Doch je näher ich versuchte ihnen zu kommen so weiter entfernten sie sich doch. ''Warte lauft doch nicht weg. Professor Blake und Taylor ihr seid es doch.''. Es wurde nicht geantwortet, sie entfernten sich immer mehr von mir. Bis wir an einem ruhigen Plätzchen ankamen und eine Person anhielt. Doch mein Gefühl sagte mir das Taylor nicht derjenige war der wartet und so war es auch. ''Professor Blake wieso rennen sie weg?'', ''Lilly schön dich zu sehen, du siehst bezaubernd aus. Du siehst deiner Mutter sehr ähnlich.'', ''Das beantwortet nicht meine Frage!'',  ''Vertrau ihnen nicht so sehr, du darfst deine Deckung nicht fallen lassen. Es könnten Feinde sein.'', ''Aber ich...'', ''Du wirst bald deine Erinnerungen zurück bekommen bis dahin denk an meine Worte, du kannst mir vertrauen. Es ist auch wichtig das du zum Hauptquartier kommst, wir warten auf dich.''
Mit diesen Worten rannte er weg, er war zu schnell und ich in dem Kleid zu langsam. Ich war verwirrt und geschockt, ich wusste nicht was ich glauben sollte. Ich versuchte mich zu beruhigen doch das würde wahrscheinlich noch eine Weile dauern, bis ich wieder zurück konnte. Im Moment sind zu viele Fragen in meinem Kopf und ich brauchte erst mal ruhe ich saß mich an den Rand der Straße wo ein Fluss durchlief und versuchte mich durch das beruhigende Wasser runter fahren zu können.

Ray

Lilly sah sehr geschockt aus als hätte sie ein Gespenst gesehen, doch so schnell wie sie verschwand konnten wir gar nicht gucken. ''Was wohl los ist, wen hat sie gerade gesehen?''. Auch Erik schien ratlos zu sein und die Meinung des Mischlings interessierte mich nicht. ''Lass uns zu dem Schrein gehen Erik, vielleicht kommt Lilly gleich dazu.''. Da der Graf Dracula so schlechte Laune hatte und ich mir schon denken konnte weshalb, ließ es meine Stimmung noch besser werden. Er wollte ja da bleiben und ich werde ihn nicht bei seiner schlechten Tour stören. Es war sehr angenehm ohne ihn und ja ich war mir sicher mit ihm werd ich definitiv keine Freundschaft schließen können. Der Schrein war etwas entfernt von dem Zelt ca. 500 Meter doch die Zeit verging schnell. Als wir da waren überließ ich Erik den vortritt den dieser freute sich wie ein Honigkuchenpferd. Der Schrein war etwas alt und es roch aber angenehm nach Holz. Man konnte in einer Kiste Geld rein werfen und danach zog man einem dicken Seil und läutete die Glocke, damit der Wunsch in erfüllung ginge. Ich warnun an der Reihe und warf etwas Geld in die Box, das Seil war etwas schwer aber es ging noch. Mein Wunsch war es einfach mehr Zeit mit Lilly zu bekommen, den mir gefiel ihre sanfte Art sehr. Es wirkte sehr beruhigend aber anscheinend mochte sie diese unter mehren Menschen nicht zeigen, daher hoffte ich auf die Erfüllung des Wunsches. Erik schlug vor wieder zurück in die Herberge zu gehen und ich nickte dabei, also machten wir uns wieder auf den Weg zurück zu unserem Schlafplatz.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mi Aug 12, 2015 7:24 pm

Erik

Verwundert sah ich Lilly hinterher, was war denn nun los? Zuerst stellte Ryudo auf stur, dann rannte Lilly einfach davon und war innerhalb kürzester Zeit in der Menge verschwunden. Ich sah zu Ray, der Blickte genau so ratlos drein. Wir entschlossen uns trotzdem zum Gebetsschrein zu gehen und freundlich wie Ray es nun mal war über ließ er mir den Vortritt. Ich warf etwas Geld hinein, zog dann an dem Tau und nachdem ich Glocke erklungen war faltete ich meine Hände und äußerte Gedanklich meinen Wunsch. Lasst mich Ryudo bitte ein bisschen näher kommen und bitte ihr Götter, sorgt dafür das wir unsere Reise gut überstehen und gesund heim kehren!
Ich verbeugte mich noch kurz und ließ dann Ray die selbe Prozedur durchlaufen. Gemeinsam kehrten wir zurück und gingen auf unser Zimmer.
"Was die zwei Wohl haben... Ich hoffe du wirst jetzt nicht auch plötzlich total komisch." Meine Aussage war halb Spaß und halb ernst, ich wusste gerade nicht wirklich was ich davon halten sollte.
"Aber ich fand den Abend wirklich sehr schön und ich bin froh das es euch allen gut geht. Ich hätte nie wieder in den Spiegel sehen können wäre dir oder einem der anderen was passiert." Ich zog meine Schuhe aus und machte mich auf dem Bett lang. Wie hatte ich es vermisst in den weichen Federn zu liegen. "Ich hoffe das wir keine solchen Probleme mehr bekommen wie heute.."

Ryudo

Ich sah weder auf als Lilly fluchtartig den Tisch verließ noch als Ray und Erik sich verabschiedeten. Ein Seufzen verließ meine Lippen ich trank noch dem Sake aus und stand dann ebenfalls auf. Meine Füße trugen mich zurück zu dem Stand an welchem man die Goldfische fangen konnte. Leicht betrübt sah ich den Tierchen zu wie sie im Wasser plantschten. Ich dachte an Lilly, wie sie versucht hatte einen Fisch zu fangen und genau wie ich resigniert aufgab.
Ich drehte mich weg und ging. Gerade wollte ich nicht darüber nachdenken. Nein, ich lief einfach durch die Straßen, vernahm Dank der guten Ohren vieles was die Menschen um mich herum sprachen. Einige Mädchen kicherten verlegen als ich vorbei lief, ich hörte wie sich gegenseitig anstachelten doch letzten Endes traute sich doch keine der jungen Frauen mich anzusprechen, was mir ganz recht war. Ich sah so unglaublich viele Menschen auf dem Fest, alt und jung trafen sich, ein junge versuchte für seine Freundin eine Blume zu gewinnen, etwas das ich noch nie getan hatte. Irgendwann Lichten sich die Massen und am Straßenrand erblickte ich eine Gestalt in einem gelben Kimono. Kurz haderte ich mit mir selbst, jedoch rang ich mich dazu durch und ließ mich schweigend neben der brünetten nieder. Mir entwich ein leises Stöhnen, die Wunde an der Brust meldete sich zu Wort, allerdings versuchte ich ihn zu ignorieren. Lilly sah ich weder an noch begann ich ein Gespräch. Ich wusste ja nicht ob sie überhaupt Gesellschaft wollte.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mi Aug 12, 2015 8:55 pm

Ray

Ich war fertig, der ganze Tag war doch recht anstrengend gewesen. Ich machte mir sorgen um Lilly was hatte sie gesehen das ihr so ein entsetzten eingejagt hatte. Ich zog mich auch aus und lag in Unterwäsche in dem Bett. ''Keine Angst ich werde bestimmt nicht so komisch wie die gerade eben.  Es war wirklich ein gelungener Abend schade dass das wahrscheinlich die Seltenheit wird.''. Ich lächelte zu Erik rüber um ihn so etwas zu beruhigen zu können. ''Das wird wahrscheinlich nicht mehr so schnell wieder kommen das wir mal in Betten schlafen das sollten wir noch ausnutzen. Das nächste mal schlafen wir bestimmt wieder auf dem Boden. Naja auf jedenfall Schlaf gut Erik''. Ich war auch müde und versuchte zu schlafen es gelang mir anfangs nicht da ich mit den Gedanken bei Lilly war und ob ihr was zugestoßen sei. Ich schüttelte den Kopf sie ist stark und es wird bestimmt alles gut gegangen sein, nicht das ich bei ihr Minus mache wenn ich zu aufdringlich bin. Danach ging es nur noch ca. 30 Minuten bis ich endlich einschlief.

Lilly

Ich war geknickt wieso wollten die beiden nicht mit mir reden, geschweige den meine Gefährten kennen lernen. Waren sie vielleicht doch schlechter Umgang, doch ich fühlte mich bei ihnen wohl. Ich war verwirrt und mir kamen unbewusst die Tränen. Ich versuchte sie wegzuwischen aber es hörte nicht auf. Ich musste mich beruhigen und atmete mehrmals tief ein und aus. Ich bemerkte erst nach meinem schluchzen das jemand neben mir stand. Ich drehte den Kopf zur Seite damit man nicht mein verheultes Gesicht sah. Erst durch schnelles schauen in die andere Richtung sah ich das es Ryudo war. Ich kam ein wenig runter. Ich wollte gerade nicht so gesehen werden also lehnte ich mich an seinem Rücken an. ''Können wir kurz so bleiben?''. Ich musste mich besser beruhigen und sah in den Himmel es war eine Sternklare Nacht was wieder rum schön anzusehen war. Wir blieben eine Weile in der Position und ich genoss die Stille, es war sehr beruhigend auf mich. ''...Danke.''
Mit diesem Wort ging ich Richtung Gasthaus ohne auf Ryudo zu warten. Als ich ankam war Erik noch wach, ich versuchte etwas lächeln doch das ist mir bestimmt misslungen. Ich zog mich im Bad aus und zog meine Nachtkleidung fürs Bett an, es dauerte bis ich den Schmuck entfernt hatte aber es ging. Als ich im Bett lag fühlte ich mich wie tot. ''Gute Nacht Erik'' flüsterte ich schon fast. Ich schlief schnell ein, was mir sehr gut gefiel.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Do Aug 13, 2015 8:14 am

Erik


Ich musste grinsen als ich Ray Worte hörte. "Da hast du wohl recht, das heute wird wirklich eine Ausnahme gewesen sein und morgen ziehen wir bestimmt schon weiter."
Von Ray vernahm ich nur ein leises brummen als Bestätigung, ja auch er hatte gekämpft und war sicher sehr erschöpft. Auf leisen Sohlen schlich in nochmal ins Badezimmer, Rays ebenmäßige Atemzüge verrieten das er bereits schließ. Ich spritze mir etwas Wasser ins Gesicht und betrachtete mich im Spiegel über dem Waschbecken. Wir waren und seit über einer Woche unterwegs, ich hatte etwas abgenommen und leichte Ringe unter den Augen. Ich verzog intuitiv das Gesicht, man sah mir den Stress an, das ich es nicht gewohnt war zu reisen und bis jetzt immer im einem weichen Bett geschlafen hatte. Seufzend trocknete ich mir das Gesicht ab, zog meinen Yukata aus und ein T-Shirt zum schlafen an. Gerade als ich mich hinlegen wollte kam Lilly herein. Ihrem Gesicht nach zu urteilen wollte sie sich jedoch nicht wirklich unterhalten. Ich ließ sie in Ruhe, sah noch einmal auf als sie wieder aus dem Badezimmer kam und sich hinlegte. Gern hätte ich gefragt ob sie wusste wo Ryudo war, es war jedoch unwahrscheinlich das die beiden sich nochmals gesehen hatten weshalb ich mit einem "Dir auch eine Gute Nacht Lilly" auch die Augen schloss und versuchte etwas zu schlafen.


Ryudo


Lillys leises schluchzen verriet mir das es besser war den Mund zu halten. Ich drehte mich etwas und griff mir an die Brust, jetzt wo ich zur Ruhe kam bemerkte ich den Schmerz der Verletzung erst richtig, jedoch wurde ich durch eine Plötzliche Bewegung wieder von den Gedanken an meinen Schmerz getrennt. Lilly lehnte sich gegen meinen Rücken, und bat darum eine Weile so bleiben zu dürfen. Ich sagte nichts, denn irgendwie hatte ich das Gefühl das meine Worte falsch wären, egal was ich sagen würde. Und genau deshalb blieb ich einfach sitzen, ließ Lilly gewähren und war für sie einfach einen Moment lang die Schulter die Sie brauchte um sich wieder zu fangen. Dann stand sie auf und ging mit einem Knappe Danke als wäre nie etwas passiert. Kaum das sie außer Sichtweite war legte ich meinen Kopf in meine Hände und blieb einfach so sitzen. Was sollte das alles hier? Was war hier los und was war mit mir los? Das musste an den Schmerzen liegen, eindeutig. Die stiegen mir wohl langsam so sehr zu kopf das ich sentimental wurde. Nach einer gefühlten Ewigkeit stand ich auf und ging ebenfalls zurück ins Gastahaus. Leise schälte ich mich aus meine Kleidern und schlüpfte unter die Denke. Es muss Monate her gewesen sei das ich in einem Bett geschlagen hatte. Und kaum lag ich bequem kroch mir die Müdigkeit in die Knochen und kurz darauf schlief ich ein.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mi Aug 26, 2015 1:04 pm

Lilly

Ich hatte nicht gut geschlafen, im Traum gingen mir einfach zu viele Sachen nochmal durch. Ich wachte auf und bemerkte das ich die erste war die wach war. Ich brauchte einen klaren Kopf und den erhofte ich mir bei einer warmen dusche zu bekommen. Ich nahm meine neuen Sachen mit ins Bad, irgendwie war ich müde und erschöpft zu gleich. Ich stieg in die dusche und genoß anfangs erst nur das warme Wasser wie es auf mich herab regnete. Ich wurde aus meiner Erholung gerissen als jemand an der Tür klopfte, nach der Stimme zu Urteilen war es Ray, ich seufzte und beeilte mich mit dem duschen. Ich musste ein wenig lächeln als ich meine neue Kleidung anzog, es war ganz mein Stil. Ich schüttelte den Kopf und beeilte mich weiter. Als ich die Tür öffnete sah ich das die anderen wach waren, es überkam mich nur ein knappes Morgen zu sagen. Irgendwie brauchte ich frische Luft ich packte meine Sachen und ging sogleich auch raus. Draußen genoss ich die frische Luft und blieb erstmal eine gefühlte Ewigkeit auch draußen, anscheinend war es wirklich lange den die anderen kamen auch raus. Erik reichte mir etwas zu essen und ich nahm es dankend an. ''Was ist unser nächstes Ziel?''. Ich hatte nicht wirklich viel Lust zu reden, ich musste laufen es war so ein Drang da und da wollte ich so schnell wie möglich loslegen.

Ray

Ich wachte auf als ich etwas hörte es war Wasser, als ich mich umsah sah ich das Lilly fehlte und vermutete das sie duschen war. Ich packte währenddessen meine Sachen zusammen und ließ mir etwas Zeit.Als ich fertig war und Lilly immer noch im Bad war, machte ich mir schon etwas Sorgen. Ich bemerkte das die anderen beiden wach waren ''Guten Morgen, na habt ihr gut geschlafen.''. Ryudo sah mich sehr komisch an, doch ich habe gelernt das Vertrauen anderer zu gewinnen um ihre schwächen besser heraus zu finden und das wollte ich nun auch umsetzten. Erik grüßte mich freundlich zurück. Ich stand auf und klopfte an der Badezimmertür man hörte nur ein leises Seufzer und so ging ich wieder an meine Sachen und holte meine neue Reisekleidung, damit würde ich bei Lilly bestimmt punkten, ein grinsen konnte ich mir nicht verkneifen. Als Lilly raus kam staunte ich nicht schlecht, sie sah echt heiß aus, doch ihrer Mine zu urteilen hatte sie nicht wirklich viel Lust zu reden also schwieg ich. Ich machte mich im Bad fertig und ging runter, ich sah das Lilly draußen war und ließ sie lieber in ruhe. Nachdem die anderen beiden fertig waren und Erik mir ein Leib Brot und Käse reichte, versammelten wir uns draußen bei Lilly. Diese hatte es aber anscheinend eilig, ob das mit gestern Abend zu tun hat. Ich hielt mich erst einmal raus und wartete auf die anderen beiden ihre Vorschläge ab.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Fr Aug 28, 2015 8:11 pm

Ryudo

Ich wurde durch das Geraschel von Kleidung geweckt, Ray packte seine Klamotten zusammen und Lilly kam gerade aus dem Badezimmer. Natürlich musste Ray vor mir ins Bad, ich klaubte solang mein weniges Hab und gutzusammen und ging dann, nachdem unser Hexenmeister endlich fertig war seine Frisur zu richten, auch endlich duschen. Gestern kam ich nicht mehr dazu, nun stand ich mit meiner neuen Reisekleidung im Bad, schwang misch unter die Dusche und befreite meinen Körper von Schweiß und vertrocknetem Blut. Die tiefe Wunde in meiner Brust war in der Nacht nochmal aufgebrochen, ich hatte es jedoch ignoriert und sowohl meinen Verband als auch das Bett völlig mit Blut eingesaut.
Nachdem ich meinen Körper von den Überresten der letzten Nacht gesäubert hatte ging ich zurück in unser Zimmer und ließ meine Wunde nochmals von Erik versorgen. Dann ging auch ich aus der Gaststätte setzte mich draußen auf eine Mauer und aß eine Kleinigkeit um meinen nicht vorhanden Kreislauf in Schwung zu bringen.


Erik

Ich ging als letzer ins Bad, direkt nachdem ich den Halbvampir versorgt hatte. Er hatte es irgendwie geschafft das sich seine Wunde geöffnet hatte. Nun, nachdem ich mir unglaublich dabei zeit gelassen hatte meinen verletzten Begleiter zu behandeln, ging ich ins Bad, duschte mich und zog meine frischen Sachen an.
Dann ging auch ich hinunter zu den anderen. Lillys Frage ließ mich nachdenken. "Ich würde nach Westen gehen, vielleicht finden wir auf dem Westlichen Teil des Kontinentes noch etwas heraus bevor wir nach Südwesten in Richtung Raven aufbrechen. Mag ja sein das dies unser Ursprüngliches Ziel ist, jedoch möchte ich ungern einfach nach Plantis Cealum aufbrechen ohne nicht wenigstens etwas darüber zu erfahren, das wäre unser sicherer Tot, selbst Ryudo könnte sich dort in ernsthafte Gefahr begeben. Wir müssen etwas über die Flora und Fauna in Erfahrung bringen und lernen Gegengifte herzustellen und uns vor wilden Tieren dort zu schützen."
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Di Sep 01, 2015 9:42 pm

Ray

''Wir haben in unsere Akademie eine sehr große Bibliothek, es befinden sich dort Informationen vom ganzen Kontinent, vielleicht finden wir auch einen Hinweis wie wir zur Forschungseinrichtung kommen. Es werden bestimmt auch Informationen über die giftigen Pflanzen zu finden sein. Also da ich am besten weiß wo wir hin müssen folgt mir einfach.''
Es fühlte sich gut an mal so zusagen der Anführer zu sein, daran könnte ich mich gewöhnen.
Ich lief Richtung Westen und die anderen folgten mir, schade das ich den Gesichtsausdruck von dem Blutsauger sah, den nervte es bestimmt mir zu folgen um so besser fühlte ich mich. Ein Grinsen konnte ich mir nicht verkneifen,zuerst ging es aus der Stadt raus ich führte die Gruppe an, wir kamen an einen breiten Pfad den wir eine Weile folgen dürfen an. Ein kleiner Fluss war neben dran zu sehen, ein paar Bäume und Sträucher zierten den Weg etwas Farben froh. Eine Stille kehrte ein und um ehrlich zu sein wusste ich nicht ob ich diese Stille brechen sollte den irgendwie glaubte ich wollten alle einfach nur ihre Ruhe, das einzigste was man außer unseren Fußstapfen hörte war das zwitschern der Vögel die in den Bäumen waren. Es war erst der Morgen angebracht und ich wusste nicht ob ich diese Stille bis zum Abend aushalten würde.

Lilly

Ich nickte nur zu Rays gesagten, wenn er sich am besten auskennt dann solle er uns den Weg zeigen. Ich hoffte nur nach einem Weg zum Hauptquartier zu finden und das dort meine Fragen beantwortet werden und wieso Taylor sich mir nicht zeigen wollte. Es schwebten zu viele Gedanken in meinem Kopf und keine ließ sich beantworten. Der ruhige Weg ließ mich etwas entspannen und nur der Natur zu zuhören war sehr schön. Die ruhige Stimmung ließ meine Laune besser werden, den es war eine Vertraute Stimmung die ich einfach kannte und lieben gelernt hab.Ich sah mir die Umgebung außerhalb der Stadt an, der Pfad war eigentlich sehr angenehm es war eine schöne Stimmung mit den singenden Vögeln und dem kleinen Fluss neben uns. Die Stille blieb für eine ganze Weile und das gefiel mir sehr, wir hatten schon ein gutes Stück hinter uns gelegt, man konnte die Stadt nur noch von der ferne sehen, es sah sehr schön aus. Ich begann zu lächeln und irgendwie besserte sich meine Laune von selbst, ich hatte die Gedanken frei was bestimmt an meiner guten Laune plötzlich zu sehen war. An einer Weggabelung sah man von der ferne etwas großes liegen, was war das nur, war es ein Tier oder ein großer Felsen, vielleicht auch ein Mensch. Als wir näher ankamen sahen wir das es ein Mensch war, es war eine Frau. Erik kümmerte sich sofort um sie, allerdings kam ein ungutes Gefühl in mir auf, irgendetwas sagte mir das wir dieser Frau nicht trauen dürfen, allerdings war ich auch der Meinung das mich die Kerle von meiner Vermutung nicht ernst nehmen würden also schwieg ich und ließ Erik seine Arbeit machen. Die Frau kam zu sich und schaute uns erst einmal etwas lange an.
Nach oben Nach unten
Jacky
Admin


Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Mi Sep 02, 2015 9:55 pm

Erik

Verwundert sah ich auf die zierliche Gestalt auf dem Boden und begann instinktiv zu handeln. Schnell waren Puls und Atmung überprüft, äußere Verletzungen schien das Mädchen auch keine zu haben, jedoch wirkte sie blass und ausgelaugt. Wahrscheinlich war sie völlig am Ende ihrer Kräfte und vor Erschöpfung zusammengebrochen.
Kaum hatte ich sie auf den Rücken gedreht und ihrem Kopf auf meiner Tasche gebettet, schulg das Mädchen die Scharlachroten Augen auf und starrte uns mit verwirrtem Blick entgegen.
Ich lächelte auf Grund der Tatsache das sie wohl wirklich nur erschöpft aber sonst gesund war. "Wie geht es dir? Hast du irgendwelche Schmerzen?"sie schüttelte nur den Kopf, blinzelte verwirrt und starrte uns weiter an, naja uns Männer. Lilly schien sie gar nicht zu beachten.
"wer seit ihr?" stellte sie dann zu frage, ihre Stimme war zart und Glockenklar, wie die eines Engels. Hell und so rein das sie fast befremdlich war, jedoch auch ein unglaublich wohliges Gefühl in mir auslöste.
"Wir sind einfache Reisende." Ich deutete auf mich und meine Begleiter und stellte uns mit Namen vor. Ein leichtes Lächeln umspielte nun ebenfalls ihre Lippen. "mein Name ist Aehry." dann verzog sie das Gesicht und hielt sich eine Hand an den Kopf."au..."
Besorgt sah ich sie an, "hast du dir den Kopf gestoßen? Was ist denn passiert wir haben dich hier auf dem weg gefunden."
Sie schüttelte den Kopf. "Ich kann mich an nichts erinnern."

Ryudo

Neugierig sah ich Erik über die Schultern. Er kümmerte sich hingebungsvoll um seine Patientin welche irgendwann aus ihrem Dornröschenschlaf erwachte. Nach einer kurzen Begrüßung begann Erik auch schon wieder an ihr rum zu fummeln, fachkundig tastete er ihren Kopf und Rücken nach möglichen Verletzungen ab. Kam dann zufrieden zu dem Entschluss das Aehry nur eine ordentliche Mahlzeit sowie ein richtiges Bett bräuchte um wieder fit zu werden.
Das Mädchen mit dem rosa Haar strahlte etwas seltsames aus, irgendwie magisch und anziehend. Und wenn ich sie genauer betrachtet wirkte sie nicht nur anziehend sondern war es tatsächlich. Die großen roten Augen leuchteten geheimnisvoll, ihre Haut war ebenmäsig und hell wie feinstes Porzellan. Der Jugendliche Körper war angemessen proportioniert, schlank und athletisch zugleich. Ihr Gesicht würde von den langen und vollen Haar umrahmt wie ein teures Gemälde, alles in allem machte sie den Eindruck als sein sie eine teure lebensgrose Porzellanpuppe und sofort weckte Aehry den drang in mir Sie beschützen zu müssen. Eine wunderschöne Kostbarkeit aus Fleisch und Blut die nur das Beste verdient hatte. Ein solches Gefühl hatte in mir bisher noch keine Person ausgelöst, ich war etwas verwirrt, jedoch nicht im negativen Sinne. Nein viel mehr war es eine aufregende orientierungslosigkeit, mit Vorfreude gemischt. Warum ich diese Empfindungen hatte, konnte ich mir allerdings nicht erklären.
Nach oben Nach unten
http://mel-und-jacky-ff.forumieren.com
XxKorraxX



Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 30.07.15

BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Do Sep 03, 2015 3:37 pm

Ray

Das Mädchen war eine schöne Frau, die sofort das Interesse in mir geweckt hat. Ihre ganze Ausstrahlung war einfach wunderschön, sie löste einen Beschützerinstinkt in mir aus das mir irgendwie gefiel. Ich sah kurz zu Lilly rüber um ihre Reaktion zu der Situation zu sehen und musste feststellen das ihr irgendwas nicht passte, machte sie sich etwa sorgen wegen einer neuer Konkurrentin? Es löste in mir ein lächeln aus, ich hätte nicht gedacht das ich Lilly mal eifersüchtig sehen würde. Eigentlich war das gut so hätte ich dann freie Bahn bei Lilly, allerdings war auch ein Gefühl da, das ich das neue Mädchen für mich haben möchte, ich war in einer Zwickmühle. Ich musste jetzt geschickt an die Sache ran gehen um sowohl bei Lilly als auch bei der neuen Schönheit zu punkten.
''Das so eine hübsche Frau allein unterwegs ist, ist nicht wir sind gerade auf dem Weg zur Magierakademie, wenn unsere Wege in die selbe Richtung führen würde ich sagen du begleitest uns.''. Plötzlich wollte Lilly mit uns allen kurz reden ohne unsere neue Bekanntschaft. So wie es aussieht machte sie sich sorgen und war der Meinung das etwas bei ihr nicht stimmte und wir sie lieber alleine lassen sollen. ''Lilly sie sieht glaub ich nicht nur harmlos aus sondern ist es bestimmt auch noch. Es ist aber süß zu sehen wenn du Eifersüchtig auf Konkurrenz bist.''
Der Blick von Lilly und ihre scharfe Antwort darauf war ganz und gar kein netter. Aber so wie ich sahen die anderen es auch so und die Mehrheit war dafür das wir die neue Unbekannte mitnehmen. Nachdem alles geklärt war und Lilly einen bösen Eindruck machte gingen wir auch weiter. Die neue ignorierte Lilly vollkommen und schmeichelte sich bei uns Kerle ein, das gefiel mir schon sehr.
Ich machten uns bereit weiter zu gehen, es ging noch ein gutes Stück bis wir da sind. Wir mussten viele Pausen einlegen da unsere neue wahrscheinlich noch zu erschöpft war und lange Strecken nicht gewohnt war, aber mir machte das nichts aus, doch wenn ich so zu Lilly sah war die kurz vorm Platzen vor Wut, wahrscheinlich weil wir nicht gut voran kamen, aber da musste sie jetzt nun durch.

Lilly

Sie war wirklich eine schöne Frau aber irgendetwas stimmte mit ihr nicht, mein Gefühl täuschte mich in solchen Sachen noch nie, es ist halt die weibliche Intuition die hervorkam.
Wieso ist Erik zu allen nur so nett, was ist wenn es eine Falle ist? Darum machte sich glaub ich nur ich selbst sorgen. Etwas stimmt mit dieser Tussi nicht, wer legt sich mitten auf einen Wegpfad hin. Sie machte mir nicht den Eindruck das sie so schwer Verletzt wäre, es ist eher so als wollte sie gefunden werden, was ich sehr komisch fand. Natürlich musste das männliche Geschlecht sich ja um den Finger wickeln lassen, das war einfach ekelhaft.Ich sah wie sie mich nur kurz hochnäsig ansah, so als hätte sie ein Problem mit mir, tja ich werde mich bestimmt nicht von so jemanden einwickeln lassen. Rays Vorschlag war so dumm, was ist wenn sie das genau wollte. Ich rief die Jungs dann plötzlich zu mir ohne die neue Miss.
''Jungs hört mal ich hab keine gute Idee dabei, sie mitzunehmen. Was ist wenn es sich um eine Falle handelt. Erik du hast sie ja gut versorgt, dann können wir sie hier lassen und sie kann alleine dorthin wo sie hin muss.'', alle sahen mich an als ob ich ein Monster wäre und Rays Bemerkung machte es auch grad nicht besser. ''Ich bin bestimmt nicht Eifersüchtig, du dummer Springbrunnen, das ihr einfach nicht die Gefahr in der Situation sieht. Ich bin dagegen sie mitzunehmen.''
Ich wurde aber von den drei Kerlen überstimmt und so kam Miss little Perfekt mit. Ich hielt mich als letzte in der Reihe auf. Ich hatte keine Lust das dumme gelabter von einer Tussi zu hören und es war ekelhaft zu hören wie sich alle bei ihr einschleimten, da könnte man fast kotzen. Ich hatte meine Hand immer am Katana den ich rechnete jeden Moment mit einer Überraschung. Wir waren dank der neuen Begleiterin ganz schon langsam, wir mussten mehrere Pausen machen und kamen nicht wirklich voran. Es brach der Abend herein und wir machten unser Leger bereit für die Nacht. Plötzlich fing auch noch die Tussi an sich zu beschweren, tja Pech mit mir gehabt ich hielt mich nicht zurück.
''Ach wären wir etwas schneller gewesen hätten wir es vielleicht in ein kleines Dorf geschafft und müssten jetzt nicht auf dem Boden schlafen. Aber es sind ja starke Männer da die mich Beschützen'', ''Tja und wessen schuld ist das, du hast doch immer so viele Pausen gebraucht, du bist wie ein Klotz am Bein, deinetwegen hätten wir schon viel weiter sein können.''
Na toll jetzt fing sie auch noch an zu weinen und Erik fing an mit mir zu schimpfen, natürlich ging er zu ihr um sie zu trösten, ich stand auf und ging einfach vom Lager weg, ich brauchte jetzt meine Ruhe, ich hoffte wenn ich wieder zurück käme das die anderen schlafen würden. Das mir die Jungs nicht glauben wollen, aber irgendetwas stimmt mit dem Mädchen nicht.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zusammenfassungen für Storyabschnitte   Heute um 7:05 am

Nach oben Nach unten
 
Zusammenfassungen für Storyabschnitte
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mel und Jackys FF :: Alles rund um die FF :: Alles zur FF-
Gehe zu: